Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey REC Piranhas verlieren in der Verlängerung

Von Arne Taron | 25.11.2018, 22:10 Uhr

Auch am Sonntag Pech für die REC Piranhas: 5:6 nach Verlängerung bei den Harzer Falken Braunlage (2:2, 1:1, 2:3, 0:1).

Mit 0:4 verloren die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs am Freitag in der Oberliga Nord daheim gegen die Icefighters Leipzig. Trainer Christian Behncke: „Wie oft haben wir aufs Tor geschossen, und immer wieder machte der Torwart die Chancen zunichte… Leipzig hingegen schoss gefühlt viermal auf unser Tor, und alle waren drin…“

Auch am Sonntag hatte der REC Pech: 5:6 nach Verlängerung bei den Harzer Falken Braunlage (2:2, 1:1, 2:3, 0:1). Das erste Drittel im Wurmbergstadion endete nach zweimaliger Führung der Gäste 2:2. Auch im Mitteldurchgang legten die Rostocker vor, kassierten jedoch in doppelter Unterzahl zum dritten Mal den Ausgleich. Mannschaftsleiter Dirk Weiemann: „Die Schiedsrichter pfeifen in unsere Richtung ziemlich kleinlich, darauf konnten wir uns leider noch nicht so richtig einstellen. Wir müssen uns noch einmal steigern, wollen was mitnehmen.“ Doch es war zum Verzweifeln: Im letzten Drittel das gleiche Spiel, die Piranhas erzielen das 4:3 und 5:4, doch stets fällt der Ausgleich, und am Ende wird gar noch in der Verlängerung – in der die Gäste eine Überzahl nicht nutzen konnten – verloren: nur ein Punkt statt möglicher drei! „Wir haben heute einfach zu viel Zeit auf der Strafbank verbracht. Das hat zuviel Kraft gekostet und am Ende das Spiel entschieden“, so Weiemann.

REC Piranhas: Dalgic (Urbisch) – Kohlstrunk, Kröber, Teljukin, Hartmann, Gärtner – Koopmann (biss auf die Zähne, nachdem er im Leipzig-Spiel einen klaffenden Cut über dem Auge davontrug), Brockelt, Piehler, Classen, Becker, Beck, Kurka, Voronov, Bezouska

Tore: 0:1 Beck (1./Vorlagen: Classen, Koopmann), 1:1 Trattner (4.), 1:2 Voronov (7./Bezouska – in Überzahl), 2:2 Pipp (20. – in ÜZ), 2:3 Hartmann (22.), 3:3 Trattner (28. – in 5:3-ÜZ), 3:4 Bezouska (50./Piehler), 4:4 Pipp (50.), 4:5 Bezouska (51./Piehler), 5:5 Kostyrev (57. – in ÜZ), 6:5 Pipp (63.)

Strafminuten: Braunlage 16, Rostock 26+10 (Gärtner wegen unnötiger Härte)

Zuschauer: 527