Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey Serie der Piranhas gegen Herne gerissen – 2:3

Von Arne Taron | 25.01.2019, 23:40 Uhr

Der Rostocker EC verliert zudem Verteidiger Marc Kohl durch Verletzung. Sonntag um 19 Uhr geht es gegen Duisburg weiter

Nachdem die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs die ersten drei Duelle mit dem Herner EV in der Oberliga Nord 2018/19 alle für sich entscheiden konnten (H 7:6, A 5:2, H 3:2), gab es am späten Freitagabend in der Hannibal Arena im vierten Aufeinandertreffen eine 2:3-Niederlage (0:1, 1:2, 0:1). Am Sonntag um 19 Uhr geht es in der Eishalle Schillingallee gegen die Füchse Duisburg weiter.

Die Gäste, wie angekündigt mit ihrem neuen Verteidiger Petr Gulda, lagen nach einem Konter bereits nach 30 Sekunden 0:1 hinten. Danach fanden sie gut ins Spiel und kamen auch zu Chancen. Mannschaftsleiter Dirk Weiemann: „Es war klar, dass Herne mit viel Dampf anfangen würde. Wir haben uns dann bei schlecht bespielbarem Eis reingekämpft. Leider reichte es noch nicht zu einem Tor.“ Gegen Ende der ersten 20 Minuten bekam der REC gleich zwei Zeitstrafen, so dass es in 3:5-Unterzahl ins zweite Drittel ging und prompt das 0:2 folgte. Die Piranhas arbeiteten sich durch ein Tor von Kevin Piehler wieder heran (30.), kassierten jedoch nicht nur das 1:3, sondern verloren auch noch Verteidiger Kohl, der sich bei einem Check verletzte und mit Verdacht auf Rippenprellung im Krankenwagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde. Für diese Aktion erhielt Herne im Übrigen keine Strafe – letztlich null (!) Strafminuten.

Die Gäste gaben nicht auf, verkürzten durch Constantin Koopmann, doch der Ausgleich war ihnen nicht mehr vergönnt. Dirk Weiemann: „Wir waren nicht einmal in Überzahl, Herne bekam keine einzige Strafe, das habe ich so auch noch nicht erlebt. Wir haben es trotz dieser Umstände versucht und sind ja auch rangekommen, aber es sollte nicht sein. Bitter.“

REC Piranhas: Urbisch (Dalgic) – Kohlstrunk, Teljukin, Hartmann, Gärtner, Kohl, Kröber, Gulda – Koopmann, Piehler, Brockelt, Classen, Becker, Beck, Kurka, Bezouska, Voronov

Tore: 1:0 Asselin (1.), 2:0 Fominych (22. – in Überzahl), 2:1 Piehler (30./ Vorlagen: Beck, Classen), 3:1 Kuhnekath (38.), 3:2 Koopmann (49./Kurka)

Strafminuten: Herne 0, Rostock 14

Zuschauer: 860