Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Eishockey „Wir müssen hungrig sein“

Von Arne Taron | 10.01.2019, 17:55 Uhr

Die Piranhas gastieren am Freitag bei den Icefighters Leipzig und treffen am Sonntag um 19 Uhr auf die Harzer Falken

Für die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs geht es in der Oberliga Nord am Freitag um 20 Uhr bei den EXA Icefighters Leipzig weiter. Am Sonntag (19 Uhr Eishalle Schillingallee) folgt die Partie gegen den EC Harzer Falken Braunlage.

Nach dem 1:6 bei den Tilburg Trappers „muss es jetzt“, so Trainer Christian Behncke, „nach sieben Spielen in 14 Tagen und einer kurzen Pause zur Regeneration das Ziel sein, wieder in unseren Flow reinzukommen und Punkte zu holen“.

Zum zweiten Mal in dieser Saison gastiert der REC heute im sogenannten „Kohlrabizirkus“. Das erste Duell wurde in letzter Sekunde 3:4 verloren, und auch in Rostock setzten sich die Leipziger durch (4:0).

Der Vorletzte Braunlage erwies sich für die Piranhas bislang ebenfalls als schwerer Gegner. Dem 3:2 nach Verlängerung zu Hause folgte auswärts ein 5:6 ebenfalls in der Overtime.

„Natürlich gehen wir auch in dieses Wochenende wieder für sechs Punkte“, versichert Christian Behncke. „Leipzig ist direkter Tabellennachbar und zu Hause ein starker Gegner. Wir werden versuchen, unseren Game-Plan zu spielen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die Falken sind unangenehm, spielen taktisch sehr diszipliniert und haben sich noch mal verstärkt (mit dem US-Amerikaner Robert Sokol als zweitem Kontingentspieler, der den verletzten Zach Josepher ersetzen und als Rechtsschütze den Angriff verstärken soll – d. Red.). Wir müssen gegen Braunlage ein läuferisch gutes Spiel machen und hungrig sein vor dem Tor. Dann können wir es schaffen, den Harzern von Anfang an den Spaß am Spiel zu nehmen“, so Behncke.

Freibeuter vor einem Auswärts-Wochenende

Gleich zwei Auswärtsspiele haben die Freibeuter, 1b-Mannschaft des Rostocker Eishockey-Clubs, in der Verbandsliga Nord am Wochenende zu bestreiten. Am Sonnabend ab 19.30 Uhr gastieren sie bei den Harsefeld Tigers. Im Hinspiel unterlagen die Freibeuter in eigener Halle mit 3:4. Schon am Sonntag (19 Uhr) geht es mit noch einer Auswärtspartie weiter. Gastgeber in Bremen ist der Vorletzte Weser Stars. Die Rostocker holten bislang aus zwölf Spielen 14 Punkte, reihen sich damit in der Tabelle aktuell auf Platz sechs ein. „Wir wollen natürlich nicht mit leeren Händen von diesem Auswärts-Wochenende zurückkommen“, so Freibeuter-Torjäger Peter Sponholz.

Kodiaks empfangen am Sonnabend OSC Berlin 1b

In der Ostsee-Liga erwarten die Rostock Kodiaks (2./11) am Sonnabend ab 19 Uhr in der Eishalle Schillingallee zum Rückspiel den bisher sieglosen Tabellenletzten OSC Berlin 1b. Das erste Duell wurde 6:1 gewonnen.