Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Mark Bresemann neuer Trainer von Landesligist SV Hafen

Von Peter Richter | 16.01.2019, 14:59 Uhr

2016/17 führte er den PSV zum Aufstieg in die Landesliga – jetzt ist der Klassenerhalt mit Hafen sein erstes Ziel

Um sich noch ins Trainingslager der Fußballer des SV Hafen von Donnerstag bis Sonntag in Wernigerode einzuklinken, dafür kam die Verpflichtung von Mark Bresemann dann doch zu kurzfristig: Dienstag zum Auftakt der Vorbereitungen auf die verbleibenden 14 Spiele in der Landesliga Ost war der neue Coach der Mannschaft vorgestellt worden.

„Wir haben, wie sagt man so schön, den Markt sondiert. Dabei stieß ich auf Mark, dass er 2016/17 den PSV zum Aufstieg in die Landesliga führte, und das ist ja schon mal ein gutes Indiz. Daraufhin habe ich ihn angesprochen“, informiert Axel Splinter, Abteilungsleiter Fußball des SV Hafen, wie es zu der Verpflichtung des 41-Jährigen kam.

Splinter hatte nach dem Rücktritt von Johannes Reske in den drei Partien vor der Winterpause als Interimscoach mit der Truppe die volle Punktzahl eingefahren. Unter den drei Siegen befand sich das überraschende 3:2 über den Penzliner SV, die erste Saisonniederlage des Tabellenführers.

Mark Bresemann hatte sein Engagement beim PSV „aus familiären Gründen“ nach nur einem Jahr beendet: „Die Sache brachte es mit sich, dass ich sehr viel unterwegs war. Ich bin Vater eines inzwischen 15-jährigen Sohnes, der nicht in Rostock lebt und der immer ein Mitspracherecht hat. Deshalb ist es für mich eine Grundbedingung, dass auch er voll dahinter steht“, erläutert der neue Hafen-Coach, der im Hauptberuf als Betreuer in sozialen Bereichen tätig ist.

Bresemann spielte über 20 Jahre lang als Defensiver für die SG Fiko Rostock und war dort auch Co-Trainer.

Beim SV Hafen will er als erstes großes Ziel „so schnell wie möglich rechnerisch den Klassenverbleib schaffen“. Die Rostocker sind mit 14 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze Neunter.

Die Zugänge des SV Hafen

… in der Winterpause: Lucas Assmann (zurück von Verbandsligist TSV Bützow/Stürmer), Philipp Hübner (zuletzt SV Pastow/Mittelfeld links und rechts/ebenfalls Verbandsliga-erfahren), Philipp Cordt, 18-jähriger Innenverteidiger vom Hagenower SV, Robert Gebeler (VfL Bergen/offensiv)