Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

FC Hansa Rostock Trainer Pavel Dotchev verlässt den Verein im Sommer

Von Lennart Stahlberg | 02.01.2019, 16:43 Uhr

Der FC Hansa verlängert den Vertrag mit Trainer Pavel Dotchev nicht und sucht zur neuen Saison einen Nachfolger

Nun steht es fest: Im Sommer ist für Coach Pavel Dotchev Schluss. Er und der FC Hansa Rostock gehen zur Saison 2019/20 getrennte Wege. Sportvorstand Markus Thiele habe ihn telefonisch darüber informiert, dass sein auslaufender Vertrag nicht verlängert werde, so der 53-jährige Trainer. Bis zum Saisonende wolle er allerdings alles für Hansa geben: „Ich habe eine Verantwortung gegenüber der Mannschaft und den Fans.“

In seiner ersten Saison nach Vertragsunterschrift im Sommer 2017 brachte Dotchev die Hanseaten auf den sechsten Platz. In der laufenden Saison blieb die Mannschaft allerdings erneut hinter den Erwartungen zurück. Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte des Spieljahres scheint das selbsternannte Ziel, Aufstieg in die 2. Bundesliga, in unerreichbare Entfernung gerückt zu sein. Ganze zehn Punkte trennen die Rostocker von einem Relegationsplatz. Zu den direkten Aufstiegsrängen sind es sogar zwölf Zähler.

Nun soll das Ruder allerdings wieder fest in die Hand genommen werden. Kurz wurde Weihnachten und Silvester gefeiert, und da ist sie schon wieder rum, die Winterpause für die Spieler des FC Hansa. Sollten es die Platzverhältnisse zulassen, stehen die Rostocker Profis am Donnerstag ab 11 Uhr wieder auf dem Trainingsrasen, um sich auf die Rückrunde der 3. Liga vorzubereiten.

Komplett frei blieb auch die elftägige Winterpause nicht. Denn alle Spieler haben, mit einem individuellen Trainingsplan ausgestattet, an Kraft und Ausdauer garbeitet. Zusätzliche Pfunde durch den Festtagsschmaus fallen ebenfalls sofort auf. „Vor dem Training geht es für jeden Spieler erst mal auf die Waage“, erzählt Marit Scholz. Anschließend stünden zwei lockere Trainingseinheiten auf dem Programm, so die Pressesprecherin des FC Hansa.

Bereits am Dienstag wird die Mannschaft dann den kalten Norden Deutschlands hinter sich lassen und für das Wintertrainingslager ihr Quartier im türkischen Belek beziehen. Dort testet die Kogge gegen die beiden Zweitligisten FC Erzgebirge Aue (11. Januar, 15 Uhr) und SV Sandhausen (13. Januar, 15 Uhr). Ein weiteres Vorbereitungsspiel wurde mit Liga-Konkurrent VfR Aalen für den 14. Januar (15 Uhr) vereinbart.

Bereits fixiert ist nach der Rückkehr aus dem Trainingslager auch ein Testspiel bei Zweitligist Holstein Kiel am 22. Januar um 18 Uhr.

Am Sonntag, dem 27. Januar, um 14 Uhr fällt für Hansa dann auswärts bei Eintracht Braunschweig der Startschuss für die Rückrunde.

mit dpa und NDR