zur Navigation springen
Lokales

22. September 2017 | 19:13 Uhr

Geschichte mit dem Auto erleben

vom

svz.de von
erstellt am 03.Okt.2010 | 06:48 Uhr

Weststadt | Trabant, Wartburg, Lada Wolga, Moskwitsch, Saporoshez - Fans vor allem dieser Automarken kamen am Wochenende beim 4. Oldtimer-Treffen des IFA Mecklenburg-Vorpommern e.V. auf dem Gelände des früheren Kraftfahrzeuginstandsetzungswerkes (KIW) "Vorwärts" am Mittelweg auf ihre Kosten. Insgesamt rund 500 Fahrzeuge waren zu sehen, überwiegend aus DDR-Zeiten, darunter auch Lastwagen, wie der W 50 und der Robur LO, und Mo torräder, etwa von den Herstellern MZ oder Jawa. Mindestens 30 Jahre alt mussten die Ausstellungsstücke sein.

"Die Fläche des ehemaligen KIW biete t sich für eine Präsentation dieser Art ganz einfach an", sagte der Vorsitzende des IFA Mecklenburg-Vorpommern e.V., Dirk Pittermann. Er selbst fährt einen Wartburg 311 aus dem Jahr 1961. "Es ist schade, ein solches Auto einfach nur in die Garage zu stellen", so Pittermann. "Ich lebe Geschichte und bin mit meinem Wagen regelmäßig unterwegs."

Ihr Herz an einen 311er Wartburg verloren hat auch Marianne Bidlo aus Gnoien. "Mein Mann hat zwei Jahre an un serem Auto gearbeitet, und viele Menschen identifizieren sich noch immer mit diesem Fahrzeug", so Bidlo. Tatsächlich war das rote Coupé, Baujahr 1965, ein echter Hingucker beim Oldtimer-Treffen am Wochenende. Auch Stefan und Uwe Göttert aus Bad Sülze waren begeistert. "Wir haben selbst noch einen alten 311er Wartburg, den wir restau rieren wollen", berichteten Vater und Sohn.

Apropos: Wer noch Ersatzteile für sein histo risches Gefährt suchte, der konnte sich auf dem Teilemarkt umschauen, der ebenfalls zum Treffen auf dem KIW-Gelände gehörte. Das Rahmenprogramm hatte darüber hinaus noch mehrere Attraktionen zu bieten, etwa eine Fahrzeugbewertung mit der Wahl eines Publikumslieblings und eine After-Show-Party am Sonnabend.

Am Sonntag hatten die Mitglieder des IFA-Vereins schließlich noch eine Ausfahrt organisiert. An beiden Veranstaltungstagen wurden insgesamt rund 4000 Besucher gezählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen