Gerichtssieg für IHK-Anlieger

Erfolg: Liebgard Gra bosch
Erfolg: Liebgard Gra bosch

von
23. April 2010, 07:32 Uhr

Schwerin | Punktsieg für eine vom IHK-Neubau in Schwerin genervte Anwohnerin: Das Amtsgericht Schwerin hat gestern der 84-jährigen Rentnerin Liebgard Gra bosch für ihre 50-Quadratmeter-Wohnung Mietminderung zugesprochen. Für die Bauphase des 14 Millionen Euro teuren IHK-Hauses hielt die Richterin eine Reduzierung zwischen zehn und 15 Prozent für rechtens, teilte ein Gerichtssprecher gestern mit. Zudem wurde der Anwohnerin eine dauerhafte Minderung von fünf Prozent zugesprochen. Ihr Vermieter war gegen die Mietminderung vor Gericht gezogen. Der Streit ist einer der spektakulärsten Fälle von Wohnwertminderung in Westmecklenburg. Die Rentnerin hatte sich um die in Exposés als wichtiges Werbeargumente genannten Wohnlage mit ungehindertem Blick aufs Schweriner Schloss betrogen gefühlt und u. a. wegen Baulärm die Miete gekürzt. Seit dem Bau des IHK-Hauses sieht Grabosch nur noch die Schlossspitze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen