Gehaltssprung in Großkreisen

von
05. November 2010, 09:01 Uhr

Schwerin | Die Landräte der sechs geplanten Großkreise in Mecklenburg-Vorpommern starten im Herbst 2011 mit einem erheblichen Gehaltssprung ins neue Amt. Da die neuen Kreise mehr Einwohner und auch mehr Aufgaben haben als die bisherigen zwölf Landkreise, werden fünf der sechs künftigen Amtschefs zwei Besoldungsgruppen höher eingestuft. Das teilte das Innenministerium am Donnerstag in Schwerin mit. Das bedeutet ein Plus von 864 Euro beim Grundgehalt, das von 7021 auf 7885 Euro steigt.

Der Landrat von Nordwestmecklenburg wird jedoch nur um eine Besoldungsgruppe hochgestuft, weil der Kreis weniger als 175 000 Einwohner haben wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen