Gartenparadies mit Wohlfühleffekt

23-33268855.jpg
1 von 7

von
08. Juni 2010, 11:06 Uhr

Hagenow | Die Schweriner Volkszeitung startet heute auf dieser Seite in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband der Gartenfreunde Südwest-Mecklenburg die Aktion "Mein Garten". Nun sollen Sie, liebe Leser, zu Wort kommen. Wie wachsen in Ihrem Garten die Kulturen? Wie mache Sie es, damit die Sonnenblumen möglichst hoch und die Kürbisse zentnerschwer heranwachsen, und die Blumen üppig blühen? Nach den Worten des Vorsitzendes des Kreisverbandes der Gartenfreunde, Herbert Werner, spielt der eigene Garten eine große Rolle für eine sinnerfüllte Freizeit, und es macht zudem Spaß, eine gute Ernte zu erzielen.

Wenn wir Sie heute auffordern, uns Ihre Gartentipps und vor allem Ihre Ernteergebnisse mitzuteilen, machen wir das in der Gewissheit, dass Sie uns bereits in den vergangenen Jahren schon viele gute Ernteergebnisse zuschickten. Himmelsstürmer und Schwergewichte waren im Hagenower Kreisblatt immer ein Thema, und so soll es bleiben. Wir erhoffen uns, dass Sie uns teilhaben lassen an Ihren Gartenfreuden, dass Sie uns ihre schönsten Blumenfotos schicken, dass wir von Ihnen erfahren, wie sie gegen Schnecken vorgehen, die Braunfäule bei Tomaten bekämpfen, das Wachstum der Gurken fördern oder die Kartoffeln pflegen.

Ihre Gartenerfahrungen können dabei sehr verschieden sein. Da ist beispielsweise der 75-jährige Willi Bockentin, Mitbegründer der Kleingartensparte "Neue Heimat" in Hagenow, der seine Saatkartoffeln weich auf Federn bettet. Der Effekt soll nach seinen Worten ähnlich sein, wie bei Hornspänen. Und der Blick auf seinen kleinen Kartoffelacker beweist, die Federn scheinen das Wachstum zu fördern. Wenn Sie, liebe Leser, ähnliche Erfahrungen haben, halten Sie damit nicht hinter dem Berg. Wir warten auf Ihre Post und wollen gern regelmäßig über ihre Himmelsstürmer und Schwergewichte berichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen