zur Navigation springen

Zahrensdorf: Brandstiftung nicht ausgeschlossen : Gartenlaube brennt lichterloh

vom

In einer Gartenanlage nahe der Neubauten in Zahrensdorf brannte in der Nacht zu gestern eine leer stehende Laube. Kurz vor Mitternacht rufen Pieper und Sirene die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Schlaf.

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2011 | 07:05 Uhr

Zahrensdorf | In einer Gartenanlage nahe der Neubauten in Zahrensdorf brannte in der Nacht zu gestern eine leer stehende Laube.

Kurz vor Mitternacht rufen Pieper und Sirene die Kameraden der FFw Zahrensdorf-Langen Jarchow aus dem Schlaf. Mit zwei Fahrzeugen fahren zehn Kameraden zum Einsatzort. Verstärkung kommt von den Feuerwehren aus Brüel und Sternberg. "Die Sternberger konnten gleich wieder zurück", sagt Wehrführer Horst Rausch (Zahrensdorf-Langen Jarchow). Auch die Brüeler Kameraden brauchen nicht zu helfen. Die Gartenlaube aus Holzfertigteilen brennt lichterloh. "Wir haben das Feuer unter Kontrolle gebracht und die Balken abgelöscht", sagt Rausch.

Der Eigentümer der Laube wohnt nicht mehr in Zahrensdorf, wie SVZ gestern erfuhr. Zur Brandursache ermittelt die Polizei. Im Dorf munkelt man auch von Brandstiftung. "Der Sachschaden ist gering", sagt Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust. "Auch Brandstiftung schließen wir nicht aus".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen