Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Gadebusch-Rehnaer Zeitung Wismar: Berauschter Radfahrer

Von Polizeiinspektion Wismar | 20.01.2020, 14:36 Uhr

Am 18.

Januar, kurz nach Mitternacht, fiel einer Streifenwagenbesatzung des Polizeihauptreviers Wismar ein Radfahrer im Philosophenweg auf, der sich in Schlangenlinien fortbewegte. Die Beamten hielten den Mann an und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Der Aufforderung sich auszuweisen kam der 29-Jährige nicht nach und machte stattdessen offensichtlich falsche Angaben und verhielt sich aggressiv.

Der ihm in der Folge angebotene Atemalkoholtest ergab 1,66 Promille. Darüber hinaus ergaben sich Anhaltspunkte auf einen ebenfalls vorangegangenen Cannabiskonsum. Die Polizisten ordneten eine Blutprobeentnahme an und baten den Radler zu diesem Zweck, in den Streifenwagen einzusteigen. Daraufhin warf der Mann sein Smartphone in Richtung des Kopfes eines Polizisten und stieg derartig aggressiv in den Streifenwagen ein, dass die Tür des Fahrzeuges leicht beschädigt wurde. In der weiteren Folge des Geschehens beleidigte und bedrohte er die Polizisten verbal.

Dazu stieß er auf und blies den Beamten seinen Atem aus kurzer Distanz ins Gesicht. In der Dienststelle angekommen, führte ein Arzt die Blutprobenentnahme durch und die Polizeibeamten stellten die Personalien des Mannes fest. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung.