Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Klares Votum TED: 82 Prozent lehnen Windpark bei Gadebusch ab

Von mica | 02.11.2014, 23:35 Uhr

Projektplaner und Windpark-Investoren müssen sich in Gadebusch auf Gegenwind einstellen

Projektplaner und Windpark-Investoren müssen sich in Gadebusch auf Gegenwind einstellen. So sprachen sich bei einer TED-Umfrage unserer Zeitung 82 Prozent der Teilnehmer gegen den Bau eines Windparks bei Gadebusch aus. 18 Prozent der Anrufer votierten für ein solches Projekt.

Die Windkraftenergie wird unabhängig dessen ein Thema im Finanzausschuss der Gadebuscher Stadtvertretung sein. So stehen in der Sitzung am 12. November Informationen zu Möglichkeiten der Gewinnung von erneuerbaren Energien auf der Tagesordnung. Rederecht soll dann Matthias Balck von der Naturwind GmbH Schwerin erhalten. Die Finanzausschuss-Sitzung wird öffentlich sein, so dass Interessierte daran teilnehmen können. Beginn ist um 19 Uhr im Gadebuscher Rathaus.

Nach dem gescheiterten Bau von Windkraftanlagen bei Buchholz gibt es derzeit neue Pläne für einen Windpark bei Gadebusch. Demnach regen Planer den Bau von acht bis neun Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 27 Megawattstunden an. Die Anlagen könnten eine Höhe von knapp 200 Metern erreichen.

Auch die Stadt Gadebusch könnte von einem Windpark profitieren. Sie verfügt in dem angepeilten Windparkbereich über eine Teilfläche. Nach SVZ-Informationen geht es um Pachteinnahmen in Höhe von rund 40 000 Euro pro Jahr.