Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Hotel Klassifizierung Schummelei bei den Sternen?

Von Manja Potts | 12.02.2018, 05:00 Uhr

Hotel- und Gaststättenverband deckt Schummeleien bei der Klassifizierung auf

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat in Mecklenburg-Vorpommern Schummeleien bei der Klassifizierung aufgedeckt. 60 Hotels gerieten unter Verdacht, sich mit Sternen geschmückt zu haben, die ihnen nicht zustanden.

Auch im Bereich Westmecklenburg-Schwerin gab es Fälle, bestätigte Hauptgeschäftsführer Matthias Dettmann auf SVZ-Nachfrage. „Durch das Screening aller deutschsprachigen Hotelwebsites sind in der Region 13 Fälle auffällig geworden“, sagte Dettmann. Davon seien neun Unternehmen aber klassifiziert gewesen. „Diese befanden sich zum Zeitpunkt des Testverfahrens bereits im Klassifizierungsprozess oder haben die Klassifizierung nachgeholt“, sagte Dettmann. Vier weitere Unternehmen hätten die Werbung mit den Sternen auf Druck der Dehoga eingestellt.

In einem Fall aber droht juristisches Ungemach. „Diesen mussten wir an die Wettbewerbszentrale melden. Sie wiederum verfolgt die unlautere Werbung mit dem langen Arm der Gerichtsbarkeit“, stellt Dettmann klar. Konkret bedeutet das für den Hotelier, dass eine Abmahnung und ein Gerichtsverfahren ins Haus stehen. Um welches Hotel es sich handelt, wollte der Dehoga-Chef aber nicht preisgeben.

Hotels können sich von der Dehoga freiwillig, aber kostenpflichtig, klassifizieren lassen und dürfen dann drei Jahre diese Sterne tragen. In die Bewertung fließen beispielsweise ein, wie groß das Hotelzimmer ist und ob Duschgel zur Verfügung gestellt wird.