Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Tag der offen Tür in Gadebusch Schloss-Führungen in Gadebusch

Von mica | 09.05.2018, 21:00 Uhr

Einheimische und Gäste können den historischen Bau am 12. Mai vom Keller bis zum Dach erkunden

Nach dem jahrelangen Dornröschenschlaf und einer Rückersteigerung wird das Gadebuscher Schloss erstmals für Besucher geöffnet. Dabei können die Gäste das historische Gebäude am Sonnabend, 12. Mai vom Keller bis zum Dach erkunden – bei Führungen. Das kündigte der Vorsitzende des Gadebuscher Kulturausschusses, Klaus Leuchtemann, gestern an.

Der Tag der offenen Tür beginnt um 10 Uhr. Eine halbe Stunde später wird das schwedische Polizeiorchester Trelleborg quasi den musikalischen Startschuss für diesen nicht alltäglichen Tag geben und zu einem Konzert aufspielen.

„Im Inneren des Schlosses wollen wir den Besuchern Infos zum Zustand des Gebäudes geben aber auch geschichtliche Zusammenhänge erklären“, sagt Leuchtemann. Zudem können sich die Gäste einen Überblick darüber verschaffen, was im vergangenen halben Jahr auf dem Schlossberg alles geschehen sei. „An einem Infostand wird es zudem weiteres Material über dieses Renaissanceschloss aber auch Bücher über Gadebusch geben“, verdeutlicht Leuchtemann.

Der Tag der offenen Tür ist die erste von drei Veranstaltungen, die in diesem Jahr auf dem Schlossberg angeboten werden. So haben bereits die Vorbereitungen für einen Konzertabend unter freiem Himmel mit zehn Mitwirkenden am 30. Juni begonnen. Dann wird unter anderem der Ganzower Jan Westendorf zusammen mit einer Sopranistin von 18 Uhr auf der Bühne stehen und bekannte Werke aus der Opernwelt singen. Der Titel des Konzertes wird „Komm auf ein Schloss mit mir“ lauten.

Musikalisch geht es am 3. August dieses Jahres weiter. Dann erklingt ein so genanntes Baustellen-Konzert im Schloss. Mitwirkende werden Gesa Wulfhorst aus Coesfeld, Reinhard Wulfhorst aus Schwerin sowie die in den USA lebenden Susan Doehring und Dieter Wulfhorst sein. Beide studierten einst beim Guarneri Quartett, das eines der weltweit bedeutendsten Streichquartett-Ensembles ist. Inzwischen sind Susan Doehring (Geige) und Dieter Wulfhorst (Bratsche) Professoren. Ihr Konzert in Gadebusch wird den Titel „Zwischen Wien und Ludwigslust“ tragen. Dabei erklingt Kammermusik von Werken mecklenburgischer Hofmusiker und „Stars“ der Hofkapelle in Ludwigslust Anfang des 19. Jahrhunderts. Dem gegenüber gestellt werden Werke der Wiener Klassik, kündigt der Förderverein Renaissanceschloss und Museum Gadebusch an.