Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Wittenburg Reinerlös von 3000 Euro für die Arbeit des Volksbundes

Von Tilo Röpcke | 14.12.2010, 01:57 Uhr

Das mittlerweile zehnte Weihnachtskonzert des Landespolizeiorchesters Mecklenburg-Vorpommern lockte mehr als 350 Musikfreunde in die Wittenburger Sport- und Mehrzweckhalle.

Vom Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach über den Nussknacker von Tschaikowsky und White Christmas bis hin zur Petersburger Schlittenfahrt - das ist nur ein kleiner Auszug aus dem umfang- und abwechslungsreichen Repertoire des Landespolizeiorchesters aus Schwerin, welches das Benefizkonzert zu Gunsten der Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. veranstaltet hat. Unter der Stabführung von Christof Koert erlebten die Gäste mit dem im Jahr 1948 gegründeten und heute aus 32 Musikern bestehenden Orchester einen schönen Abend mit stimmungsvoller Musik.

Die Kreisvorsitzende des Volksbundes, Dr. Margret Seemann, freute sich über die wie in jedem Jahr gut gefüllte Halle und dankte allen ehrenamtlichen fleißigen Helfern sowie Sponsoren. "Ich bin der festen Überzeugung, dass sie sich mit ihrem Eintritt nicht nur ein einmaliges Musikerlebnis mit weihnachtlichen Melodien gönnen, sondern auch die Arbeit des Volksbundes unterstützen", sagte Margret Seemann.

Gemeinsam mit dem Schirmherrn der Veranstaltung, Wittenburgs Bürgermeister Norbert Hebinck, konnte sie sich an diesem Abend über einen Reinerlös in Höhe von 2945 Euro freuen, der uneingeschränkt der Arbeit des Volksbundes zugute kommen wird. Norbert Hebinck ließ es sich nicht nehmen, diesen Betrag auf 3000 Euro aufzurunden. Gleichzeitig hofft er, dass das Benefizkonzert auch noch in den nächsten Jahren so viele Musikbegeisterte in seinen Bann ziehen wird. Erwähnenswert ist, dass Norbert Hebinck, der das Konzert zum zehnten Mal in Wittenburg als Schirmherr begleitete, die Spinoza-Medaille des Volksbundes erhielt. Die Spinoza-Medaille wird an Personen verliehen, die sich für humanistische Ziele wie Frieden, Völkerverständigung, Versöhnung und Verständigung einsetzen, bei der konkreten Unterstützung der Kernarbeit des Volksbundes, d.h. bei der Arbeit um die Kriegsgräber helfen oder sich um den Verein als Institution verdient gemacht haben.