Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Gadebusch Niedrigrekord bei Arbeitslosenzahlen

Von Tore Degenkolbe | 01.02.2019, 06:55 Uhr

In Gadebusch sind im Vergleich zum Vorjahr fünf Prozent weniger Arbeitslose gemeldet

Rekord: Die wenigsten Arbeitslosen in Gadebusch seit Beginn der Zählung. Mit einer Arbeitslosenquote von 6,1 Prozent liegt Gadebusch im Vergleich zu 2018 um runde 5 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Damit liegt die Region Gadebusch sogar unter dem Durchschnitt von Nordwestmecklenburg mit 6,6 Prozent. Und auch im Vergleich mit dem Durchschnitt von Mecklenburg-Vorpommern, der bei 8,5 Prozent liegt, schneidet Gadebusch sehr gut ab.

„Trotz eines typischen, saisonalen Anstiegs an Arbeitslosen über die Wintermonate können wir in diesem Jahr erstmals seit 2011 die Sechs-Prozent-Schwelle unterschreiten“, sagt Dr. Lena Schröder von der Arbeitsagentur Wismar. Sie erwartet, dass die Zahlen mit dem März noch weiter sinken werden. Besonders im Bau und in der Gastronomie seien in den Wintermonaten viele Arbeitslose zu finden – startet die Saison mit der aufkommenden Wärme, sinken die Zahlen wieder.

Aktuell sind in Nordwestmecklenburg 5428 Menschen arbeitslos gemeldet. „Besonders beachtlich ist, dass wir nur insgesamt 420 Jugendliche unter 25 Jahren gemeldet haben. Das sind 91 weniger als im Januar 2018“, so Lena Schröder.

Die guten Zahlen haben laut der Arbeitsagentur zwei Gründe: Einerseits eine gute Lage – viele Pendler nach Schleswig-Holstein, Schwerin und Rostock sorgen für niedrige Werte; andererseits liegt es auch an einem Umdenken der Unternehmen, wie Martin Greiner, Geschäftsführer des Jobcenter NWM weiß. „Die Firmen wissen mittlerweile, dass sie den idealen Kandidaten nicht mehr finden werden. Der Arbeitsmarkt ist mittlerweile ein Arbeitnehmermarkt – Auszubildende können sich den Betrieb aussuchen. Viele Unternehmen greifen darum auf das Angebot des Jobcenters zur Vermittlung zurück.“ Auch Langzeitarbeitslose werden durch intensive Betreuung dem Markt zur Verfügung gestellt.