Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Gadebusch Nach Grippewelle sind Blutreserven knapp

Von Manja Potts | 27.03.2018, 21:00 Uhr

Blutspender waren krank und konnten nicht spenden

Die Grippewelle in Mecklenburg-Vorpommern flaut langsam ab und das Deutsche Rote Kreuz wirbt dringend um Blutspenden. „Wir haben in den vergangenen Wochen gemerkt, dass weniger Menschen zu den Blutspendeterminen gekommen sind“, sagt Margitta Kunkel vom DRK-Blutspendedienst. Die Vorräte an Blutreserven hätten abgenommen, andere Präparate wie Blutplättchen, die in der Krebstherapie zum Einsatz kommen, sind hingegen nur wenige Tage haltbar. „Die Situation ist noch nicht dramatisch“, sagt Kunkel. Aber lange dürfe die Flaute nicht mehr anhalten. Margitta Kunkel appelliert deshalb an alle gesunden Spender, die nächsten Termine wahrzunehmen. In Gadebusch gibt es dazu am Donnerstag, 5. April, und am Dienstag, 10. April, jeweils von 16 bis 19.30 Uhr im Gadebuscher Gymnasium die Gelegenheit dazu. Die DRK-Ortsgruppe aus Schönberg organisiert den Termin.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden.