Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Gadebusch Münzstadt erhält Bundesförderung

Von Redaktion svz.de | 11.04.2019, 05:00 Uhr

Die Stadt Gadebusch erhält vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft für ihr Projekt „Gemeinschaftskonzept 75.

Jahrestag Gadebuscher Vertrag“ 78 560 Euro. Das Ende 1945 unterzeichnete Barber-Lyaschenko-Abkommen zwischen Briten und Sowjets führte in der Region zu einer Bevölkerungswanderung gen Westen. Westmecklenburger ließen ihre Heime zurück, Flüchtlinge aus dem Osten fanden eine neue Heimat. Diese deutsch-deutschen Schicksale wollen Gadebuscher in ihrem Gedenkjahr in zahlreichen Veranstaltungen aufgreifen. „Ich freue mich sehr, dass mit Gadebusch nun eine Stadt aus meinem Wahlkreis eine Förderung aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung erhält“, sagt der Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt. Der Bund unterstütze damit zum einen ein innovatives Projekt und zum anderen helfe er der Region, ihre Geschichte anhand von persönlichen Schicksalen zu erzählen und bis heute weiterzuschreiben. Der 61-Jährige sei deshalb gespannt auf die informativen Veranstaltungen in der Münzstadt.