Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Kreatives Badow Kunst offen: Badow ist weltbekannt

Von pett | 06.06.2017, 05:00 Uhr

Annett und Nando Kallweit verkaufen Ergebnisse ihrer Kreativität in Europa und den USA – andere Künstler des Ortes bleiben regional

Kreatives Schaffen gibt es reichlich in dem kaum mehr als 300 Einwohner zählenden Ort, der mit Renzow und Söhring zur Gemeinde Schildetal gehört. Gleich vier hier ansässige Künstler erlaubten zu „Kunst offen“ einen Blick hinter die Kulissen – eine fünfte tut dies bei anderer Gelegenheit.

Die Profis in Sachen Kunst sind in Badow eindeutig Annett und Nando Kallweit. Beide sind von Hause aus eigentlich Bauingenieur, doch haben sie längst diesen Beruf an den Nagel gehängt. Er arbeitet nun als Bildhauer, fertigt Bronzeplastiken, Skulpturen, Wandreliefs und Installationen in Garten und Atelier. Sie widmet sich dem Schmuckdesign, entwirft Objekte und Installationen aus Gold, Silber, Holz und außergewöhnlichen Materialien als Einzelstücke oder in Kleinserien in Atelier und Werkstatt. „Ich bin durch meinen Mann dazu gekommen, indem ich begonnen habe, die Reste seiner Bronzeplastiken als Schmuck zu verarbeiten“, erzählt Annett Kallweit. Beide verkaufen ihre Arbeiten in alle Welt, haben Ausstellungen in New York, London, Holland, Belgien. „Das ist das absolut geniale an Kunst offen, dass man den Leuten hier aus der Umgebung einmal zeigen kann, was wir machen“, lobt die Schmuckdesignerin die Veranstaltung. „Wir sind in der ganzen Welt bekannt, aber hier in der Heimat doch eher kaum“, fügt sie hinzu.

Das könnte vielleicht daran liegen, dass Badow doch etwas abseits liegt, meint zumindest Manfred Metschurat. Der ehemalige Berufskraftfahrer und jetzige Lagerarbeiter schwingt bereits seit vielen Jahrzehnten hobbymäßig den Pinsel. „Ich bevorzuge die Ölmalerei in der Nass-in-Nass-Technik“, sagt Metschurat. Stillleben, Blumen und Landschaft zeigt er in seiner Hofgalerie, die er noch nicht so lange betreibt. „Sonst bin ich zu Kunst offen mit meinen Bildern zu befreundeten Künstlern gefahren und habe sie dort präsentiert. Ich musste mir das hier ja erst aufbauen“, berichtet der Hobbymaler. Diesmal teilt er sich den Hof mit Katja Panzram. Die Erzieherin stellt ihre Töpferkunst aus. Sehr zur Freude von Familie Neitzel aus Klütz. Das Ehepaar nimmt als interessierte Besucher seit mehr als zehn Jahren an Kunst offen teil. „Wir stellen uns jedes Jahr eine Route zusammen, die wir dann abfahren“, verrät Christine Neitzel. An allen drei Tagen seien sie dann im ganzen Kreis und darüber hinaus unterwegs, sagt Ehemann Dieter. „Es ist schon beeindruckend und faszinierend, was für ein breites künstlerisches Schaffen hier in der Region zu Hause ist. Das bemerkt man vor allem an solchen Tagen“, zieht der Klützer sein Resümee.

Die fünfte Künstlerin in Badow und ihre Werke bekamen die Beiden nicht zu Gesicht. Hobbyfotografin Marita Heiden nahm nicht an Kunst offen teil. Laut Manfred Metschurat stellt die ihre Bilder im Rahmen eines eigenen Sommerfestes aus.