Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Nordwestmecklenburg Kreis hat 164 500 Euro Fördergelder für Kultur und Bildung vorgesehen

Von Katharina Roese | 26.02.2014, 00:00 Uhr

Der Ausschuss für Bildung und Kultur des Kreistages hat jetzt über die Vergabe von Fördermitteln beraten

Der Ausschuss für Bildung und Kultur des Kreistages hat jetzt über die Vergabe von Fördermitteln für Kunst und Kultur beraten. Insgesamt liegen 88 Anträge auf Förderung vor: Davon sind 21 Anträge aus dem Bereich Konzerte und Musikpflege, zwölf Anträge aus dem Bereich Bibliotheken und andere Träger und 55 Anträge sind dem Bereich Allgemeine kulturelle Pflege zuzuordnen. Die beantragte Förderung beläuft sich auf 246 209 Euro. Im Plan des Ausschusses sind Fördergelder von rund 164 500 Euro vorgesehen. 155 230 Euro davon sind bereits vorbehaltlich verplant, 9270 Euro stehen dem Ausschuss noch zur Verfügung. Für dieses Geld sind bereits drei weitere Anträge beim Kreis eingegangen.

Im Fördertopf 2014 vorgesehen sind unter anderem 2400 Euro für den Verein zur Förderung der Bauernstube und des Agrarmuseums Breesen, mit voraussichtlich 10 000 Euro wird das Grenzhus in Schlagsdorf bedacht und rund 800 Euro Förderung kann der Plattdütsche Verein to Rehna erwarten. Der kulturhistorische Verein 1712 e.V. aus Gadebusch hat seinen Antrag auf Fördermittel zurückgezogen.

Sämtliche Vergabe der Gelder ist jedoch vorbehaltlich der Genehmigung des Haushalts durch das Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Genehmigung wird im März erwartet. Erst dann können die Mitglieder des Ausschusses abschließend entscheiden, wer mit wie vielen Mitteln bedacht wird. Zeitnah gehen dann auch die Bewilligungsbescheide in die Post.