Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Komplex in Grevesmühlen wird erweitert Hotelgruppe bibendi investiert 1,5 Millionen Euro

Von Volker Bohlmann | 09.09.2011, 12:04 Uhr

Die in Roggendorf ansässige Hotelgruppe bibendi investiert am Standort Grevesmühlen 1,5 Millionen Euro. Unternehmenschef Klaus-Detlef Schnoor stellte gestern im Hotel am See die Planungen für das Hotelprojekt vor.

Die in Roggendorf ansässige Hotelgruppe bibendi investiert am Standort Grevesmühlen 1,5 Millionen Euro. Unternehmenschef und Bauherr Klaus-Detlef Schnoor stellte gestern im Hotel am See in Grevesmühlen die Planungen für das Hotelprojekt vor. Vorgesehen ist die Grundfläche des Komplexes um 350 Quadratmeter zu erweitern. Im Entstehen sind sechs Zweibettzimmer und ein Appartement mit Terrasse im ersten Stockwerk sowie ein teilbarer Veranstaltungsraum im Erdgeschoss "Stärkere Beachtung finden Fitness, Wellness und Saunabereich", sagt Schnoor.

Mit diesem erweiterten Angebot wolle bibendi den wachsenden Anforderungen am Markt auch in Zukunft gerecht werden. Mit seinen 3 Sterne plus sei das Haus bei Geschäftsreisenden, Urlaubern und Touristen in Westmecklenburg eine feste Adresse. "Nicht selten sind wir an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen", sagt Hotelleiterin Anja Holm. Die neuen Räumlichkeiten mit großem Saal, Präsentationsflächen für Firmen sowie sechs zusätzlichen Doppelzimmern und Wellnessbereich stärke den Standort "Hotel am See". Insgesamt verfügt das Hotel dann über 65 Betten.

Trotz Wetterkapriolen verbuchte die Hotelgruppe mit Häusern in Grevesmühlen, Demern und Hohen Schönberg ein insgesamt gutes Ergebnis im laufenden Jahr. Schnoor: "Wir hatten ein sonniges Frühjahr und Buchungen über die Sommermonate." Insgesamt zeichne sich ab, "dass Kulturreisen ein wachsendes Produkt" im Zielgebiet Lübeck, Wismar und Schwerin darstellen. Die "Grevesmühlener Piraten" ziehen darüber hinaus Publikum nach Nordwestmecklenburg und damit in die Hotels.

Aufgrund des verregneten Sommers rechnen Schnoor und Holm erst im Buchungszeitraum 2012 mit Veränderungen. Folglich sei es wichtig mit neuen Angeboten aufzuwarten, so Schnoor.

Der Anfang ist gemacht. Bauleute treiben den die Abrissarbeiten voran. Grundsteinlegung, Robau und Ausgestaltung folgen zeitnah, damit die neuen Angebote in der Saison 2012 abrufbar sind.