Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Warin Baumeister Biber beschäftigt Gerichte

Von Redaktion svz.de | 01.01.2019, 20:47 Uhr

Baumeister Biber setzt immer wieder Wiesen unter Wasser, wodurch teils sogar Straßen und Bahndämme in Gefahr geraten.

Regelmäßig müssen Menschen einschreiten, um Schäden durch den Nager zu verhindern. So auch beim Wasser- und Bodenverband Obere Warnow. Derzeit müssen die Gebührenzahler das mitfinanzieren. Aber ist das gerecht? Derzeit befassen sich die Gerichte mit dem Fall. Ein Wasser- und Bodenverband aus Mv hat geklagt, erfuhr SVZ von Andrea Oleak, Geschäftsführerin im Verband Obere Warnow. Die erste Instanz, das Verwaltungsgericht Greifswald, ist der Ansicht, dieser Naturschutz diene der Allgemeinheit und dürfe nicht allein auf die Mitglieder eines Wasser- und Bodenverbandes abgewälzt werden. Die zweite Instanz, das Oberverwaltungsgericht, entschied genau entgegengesetzt. Jetzt liegt der Fall beim Bundesverwaltungsgericht.