Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Warin Amt unterstützt Kauf eines neuen Wariner Löschfahrzeugs

Von mbei | 17.12.2010, 09:57 Uhr

Nach kontroverse Debatte entschied der Amtsausschuss von Neukloster-Warin: Das Amt gibt einen Zuschuss von 15 000 Euro für den Kauf einen neuen Tanklöschfahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr Warin.

 

Vor drei Jahren hatte die Stadt einen neuen Hilfeleistungslöschzug angeschafft. Auf ihm ist auch die Technik

installiert, die für Einsätze bei Verkehrsunfällen nötig ist. 2011 soll das Tanklöschfahrzeug folgen, ausgelegt für 5000 Liter Wasser an Bord für den schnellen Einsatz bei Bränden. Es ersetzt einen W50 aus dem Jahr 1989, der verschrottet werden muss. Das Fahrzeug war beim Einsatz schon stehen geblieben, sagt Michael Ankermann. Der Wariner Bürgermeister stellte bei der Sitzung in Neukloster einen Dringlichkeitsantrag: Das Amt möge einen Zuschuss für das neue Fahrzeug geben, ist dieses doch auch über die Grenzen der Stadt im Einsatz.

Wie Ankermann warben weitere Vertreter aus der Stadt Warin für die Hilfe. Die 236 000 Euro, die für das neue Fahrzeug eingeplant sind, werden wohl nicht reichen, erklärte Amtsausschussmitglied Timo Untrieser, zugleich Chef der Wariner Feuerwehr. Die Hersteller der Aufbauten

haben für das kommende Jahr bereits Preiserhöhungen angekündigt. Die Kommune hat Fördermittel eingeworben. Dennoch: "Das allein kann eine Stadt nicht leisten", so der Wariner Vertreter Torsten Lange. Die Feuerwehren Warin und Neukloster decken den ganzen Amtsbereich mit ab, meinte er. Er verwies auf Rücklagen, die aus der Fu sion der Ämter bereit stehen.

Einige Bürgermeister widersprachen dem Ansinnen. Joachim Wittke (Glasin) und Paul Fedtke (Zurow) verwiesen auf Investitionen in die eigenen Wehren, die auch voll einsatzbereit seien. Manfred Juschkat (Züsow) erklärte, dass die Stadt allein verantwortlich sei. Er befürchtete bei einer Zustimmung "einen Rattenschwanz ohne Ende".

Der Antrag der Stadt Warin auf den Zuschuss ging mit neun Ja-Stimmen durch. Vier Vertreter stimmten dagegen, sechs enthielten sich. Einmütigkeit mit 19-mal Ja dann beim Beschluss über einen Zuschuss für die Feuerwehr Neukloster. Die schafft auf Vorschlag der Amtswehrführung einen Überdrucklüfter an, um bei Bränden schnell rauchfreie Zonen zu schaffen. Das Gerät soll auf dem Leiterwagen stationiert werden. Das Amt gibt einen Zuschuss von 3500 Euro.