Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Dassow Alle Geschenke mit Liebe sind schön

Von MICA | 23.12.2017, 04:45 Uhr

Landrätin Kerstin Weiss beantwortet heute die zehn Fragen der SVZ und spricht über ihre größte Weihnachts-Panne

Kartoffelsalat und Würstchen kommen Heiligabend bei Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss auf den Tisch. Heute beantwortet sie Redakteur Michael Schmidt die zehn Fragen der SVZ und verrät, was ihre bislang größte Weihnachtspanne war.

Wo werden Sie Heiligabend sein und wie werden Sie ihn verbringen?
Ich werde Heiligabend zu Hause in Dassow mit meinen Kindern und meiner besseren Hälfte verbringen. Um 17 Uhr geht es traditionell in die Kirche. Danach erfolgt die Bescherung und im Anschluss dürfen Kartoffelsalat und Würstchen nicht fehlen.

Wie sieht die Bescherung im Hause Weiss aus?
So aufregend wie mit kleinen Kindern ist es jetzt natürlich mit uns vier Erwachsenen nicht. Trotzdem dürfen die beiden „Kinder“ (29 und 20) erst ins Wohnzimmer, wenn alles aufgebaut ist, die Kerzen brennen und Weihnachtslieder erklingen.
Übergroße Geschenke gibt es bei uns nicht. Wir achten darauf, was der andere sich wirklich gewünscht hat und eine Überraschung ist auch immer für jeden dabei.

Wer bereitet bei Ihnen den Festtagsbraten zu und was kommt bei Ihnen auf den Tisch?
Am 1. Feiertag gibt es traditionell Entenbraten mit Rotkohl und Klößen. Ich koche am 1. Weihnachtsfeiertag, dafür ist der Kartoffelsalat am Heiligabend Sache der weiteren Familienmitglieder.
Was war Ihr schönstes, jemals erhaltenes Weihnachtsgeschenk und was ist daraus geworden?
Ich will jetzt keine Wertung vornehmen, sonst gibt es Ärger zu Hause. Alle Geschenke, die mit Liebe geschenkt wurden, sind schön.
Was war Ihr größtes Weihnachts-Missgeschick, über das Sie heute lachen können?
Mein Sohn hatte sich für seine E-Gitarre einen Verstärker gewünscht. Ein großer, schwerer, teurer Kasten, für den auch die Omas noch etwas beigesteuert haben. Als der Verstärker dann unterm Tannenbaum stand, war die Freude groß. Aber er sagte keinen Piep, war defekt und musste nach Weihnachten umgetauscht werden.
Wo würden Sie als Weihnachtsfrau gerne mal Geschenke verteilen wollen?
In einem Waisenheim in Rumänien.
An welchem ungewöhnlichen Ort möchten Sie gerne mal Weihnachten feiern?
In einer einsamen Hütte in den Bergen.
Welchem Promi würden Sie gerne mal Weihnachten begegnen?
Keinem.
Welches ist Ihr schönstes Weihnachtslied und welche Erinnerungen haben Sie daran?
„Ihr Kinderlein kommet“. Das habe ich als Kind ganz stolz einmal auf dem Akkordeon zu Hause zu Weihnachten vorgespielt.

Was wünschen Sie den Nordwestmecklenburgern zu Weihnachten?
Ich wünsche uns und allen Menschen dieser Welt vor allem Frieden und Beständigkeit sowie ruhige und besinnliche Stunden im Kreise ihrer Familien.