zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. Oktober 2017 | 04:01 Uhr

Gadebusch : Zum Goldwaschen ins Vogtland

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Arbeitslosenverein veranstaltet erneut Kinderferienlager. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung ab sofort möglich

svz.de von
erstellt am 18.Jan.2017 | 22:16 Uhr

Es sind zwar noch ein paar Tage Zeit, aber die sind schneller um, als man glaubt: Vom 13. bis zum 24. August findet eine Neuauflage des Kinderferienlagers im AWO-Schullandheim „Schönblick“ in Netzschkau statt. Veranstaltet wird es wieder vom Arbeitslosenverein Gadebusch (die SVZ berichtete). „In diesem Jahr fahren wir für elf Tage dorthin, also einen Tag länger als im vergangenen Jahr“, sagt Rosemarie Grau, Vorsitzende des Ortsverbands. Aus diesem Grund sei auch der Elternbeitrag zu dieser Reise um zehn Euro höher, also 210 statt 200 Euro im letzten Jahr. „Dieser Beitrag kann aber unter bestimmten Voraussetzungen vom Jugendamt oder über den Fond Bildung und Teilhabe übernommen werden“, erklärt Doreen Seligmann, Mitarbeiterin der Kleiderbörse. Bei ihr können diese Anträge abgeholt werden.

Insgesamt 43 Kinder aus der Region im Alter zwischen sieben und 13 Jahren können an dem Ferienlager teilnehmen. „Mehr passen in den Bus einschließlich der fünf Betreuer leider nicht rein“, bedauern die beiden Frauen. Die Anmeldefrist sei am 15. Mai beendet. Sie laufe aber nur solange, wie die Plätze reichen. Anmelden kann man sich bei Doreen Seligmann unter Telefon 0162/1322383 oder persönlich in der Kleiderbörse, Wismarsche Straße 9 in Gadebusch. „Informationen dazu werden wir zusätzlich auch in den Schaukästen unserer Region, in den Schulen und Einkaufsmärkten aushängen, damit wirklich jeder diese Informationen erhält“, berichtet Rosemarie Grau.

Das Programm des Ferienlagers stehe bereits in groben Zügen, sagt die Leiterin des Arbeitslosenvereins. „Michael Schwan, der Leiter der AWO-Schullandheime im Vogtland ist uns bei der Planung eine große Hilfe“, so Doreen Seligmann. Sie erklärt, dass sie bereits bei der Ankunft von ihm die benötigten Fahr- und Eintrittskarten erhalten. Neben einigem Neuen, gebe es aber auch Aktivitäten, die im vergangenen Jahr besonders beliebt waren: Wandern und Baden, Ausflüge in die Vogtlandarena, die Drachenhöhle, (eine Tropfsteinhöhle in Syrau) oder zum Goldwaschen. Im Schullandheim selbst wird es Kreativkurse geben.

Der Arbeitslosenverein weist noch einmal explizit darauf hin, dass an diesem Ferienlager Kinder aus allen Haushalten teilnehmen können. Damit der Verein aber auch weiterhin ein Ferienlager anbieten kann, ist er nach wie vor auf Spenden angewiesen. „Aktuell werden noch etwa 4000 Euro benötigt“, sagt Rosemarie Grau. Wer eine finanzielle Zuwendung geben möchte, zahlt sie bitte auf folgendes Konto ein: ALV Kinderferienlager, Kennwort „Feriensommer 2017“, IBAN: DE77140613080202098377, BIC: GENODEF1GUE, Kreditinstitut ist die Volks- und Raiffeisenbank eG.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen