zur Navigation springen

Gadebusch / Rehna : Zugreisende müssen monatelang auf Bus umsteigen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Erneut müssen sich Zugreisende auf der Strecke zwischen Münz- und Klosterstadt auf eine Ersatzlösung mit Bussen einstellen

svz.de von
erstellt am 21.Aug.2017 | 19:00 Uhr

Vom 4. September bis 9. Dezember entfallen die Züge zwischen Gadebusch und Rehna. Grund hierfür sind Bauarbeiten der DB Netz AG. Das teilt die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) mit, die diese Strecke bedient. „Die DB Netz AG baut den Bahnübergang in Rehna“, konkretisiert ODEG-Sprecherin Anja Powilleit den Grund für die monatelange Sperrung der Eisenbahnstrecke.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird für diese Zeit zwischen Gadebusch und Rehna eingerichtet. „Die Fahrzeiten der Busse und der Züge können die Reisenden den Informationstabellen an den Bahnhöfen und auf unserer Internetseite entnehmen. Alle Züge, die dort nicht aufgeführt sind, verkehren planmäßig“, so Powilleit.

Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder können mit dem Ersatzverkehr nur eingeschränkt befördert werden. Bei wenig Platz haben Rollstühle und Kinderwagen Vorrang. Ein Anspruch auf Mitnahme des Fahrrades besteht nicht, heißt es von dem Bahnbetreiber: „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und stehen für Auskünfte gern zur Verfügung.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen