Tragödie bei Rehna : Zeugenaufruf nach tödlichem Verkehrsunfall

Der Fahrer dieses Audi kam bei dem Unfall ums Leben.
1 von 2
Der Fahrer dieses Audi kam bei dem Unfall ums Leben.

von
16. Dezember 2014, 19:00 Uhr

Nach dem Unfalltod eines 18-jährigen Audi-Fahres bei Rehna hat die Polizei gestern einen Zeugenaufruf gestartet. „Besonders ein Zeuge könnte zu den Ermittlungen beitragen. Dabei handelt es sich um die Person, die der Ehefrau des geschädigten Opel-Fahrers persönliche Gegenstände übergeben hatte“, so Juliane Kadow von der Polizeiinspektion Wismar. Hinweise nimmt das Polizeirevier Gadebusch unter der Telefonnummer 03886-7220 entgegen. Informationen können auch an die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de gesendet werden.

Der Verkehrsunfall auf der B104 hatte sich am vergangenen Freitag gegen 12.30 Uhr ereignet. „Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer wollte am Abzweig Bülow in Richtung Kläranlage abbiegen und übersah dabei den im Gegenverkehr befindlichen 18-jährigen Pkw-Fahrer. Beim Versuch dem Lkw auszuweichen, stieß der Audi-Fahrer mit dem hinter dem Lkw befindlichen Opel frontal zusammen“, so die Polizei. Der 18-jährige Audi-Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Sein 16-jähriger Beifahrer und der Opel-Fahrer wurden schwer verletzt.

Der Tod des jungen Mannes hat zahlreiche Menschen tief bewegt. Sie legten an der Unfallstelle Blumen nieder, zündeten Kerzen an. In Tränen ausgebrochen waren dort zuvor bereits Rettungskräfte, die den Verunglückten kannten.

Auf dem SVZ-Facebook-Portal übermittelten zahlreiche Freunde und Bekannte des Unfallopfers den Hinterbliebenen ihr Beileid und wünschten ihnen viel Kraft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen