Party : Zehntklässler feiern letzten Schultag

Schüler und Lehrer tanzten gestern gemeinsam auf dem Mühlen Eichsener Schulhof. Zu feiern gab es den letzten Schultag der Zehntklässler.  Fotos: Michael Schmidt (3)
1 von 5
Schüler und Lehrer tanzten gestern gemeinsam auf dem Mühlen Eichsener Schulhof. Zu feiern gab es den letzten Schultag der Zehntklässler. Fotos: Michael Schmidt (3)

Nach dem Jubel folgt der Stress: Lernen für die Abschlussprüfungen

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
13. Juni 2015, 00:11 Uhr

Hunderte Zehntklässler haben gestern in MV ihren letzten Schultag gefeiert. Dabei verwandelten sie so manchen Schulhof in eine Partyzone, wie zum Beispiel in Mühlen Eichsen. Dort dröhnte Musik aus 1000 Watt starken Musikboxen – und Schüler und Lehrer probierten sich als Gesangs-Duo.

Der beste Platz auf dem Partyareal war für Karin Manke reserviert. Sie hat einige der Zehntklässler von der dritten (!) bis zur zehnten Klasse als Lehrerin begleitet. Nun wischte sie sich so manche Träne von ihrem Gesicht. Denn der Abschied von ihrer Klasse fiel ihr schwer. „Ich bin schon ein wenig traurig. Aber ich hoffe, dass alle Wünsche der Schüler in Erfüllung gehen mögen. Sie zeichnet aus, dass sie in der siebenten Klasse down, also unten waren und danach eine wirklich tolle Truppe wurden“, sagt Karin Manke.

Dieses Lob gab Klassensprecherin Darlin Kaphengst gerne zurück: „Frau Manke ist eine coole und lustige Klassenlehrerin.“ Mitschülerin Jessica Krull ergänzt: „Es ist fast so, als ob wir Schüler ihre Kumpels wären.“ Damit dürfte einer ausgelassenen Abschlussfeier anlässlich der Zeugnisübergabe am 11. Juli in der Gadebuscher Station Burgsee nichts mehr im Wege stehen. Zuvor müssen die Mühlen Eichsener so wie hunderte andere Zehntklässler die mündlichen und schriftlichen Prüfungen absolvieren. Sie beginnen am Mittwoch, 24. Juni.

Noch keinen Gedanken an die anstehenden Prüfungen verschwendeten gestern die Schülerinnen und Schüler der Regionalen Schule Gadebusch. Sie passten bereits am frühen Morgen die an der Schule vorbeifahrenden Autos ab und verlangten von den Fahrern Wegezoll. Schließlich muss so eine Abschlussfeier auch bezahlt werden.

Nur unter erschwerten Bedingungen kamen auch die Lehrer selbst gestern Morgen ins Schulhaus. Schon fast traditionell hatten die Schüler das mit Bändern und Folie zugeklebt. Trotzdem ging es ab der zweiten Stunde mit einem Programm weiter, wofür alle Schüler der fünften bis neunten Klasse frei bekamen und sich amüsieren konnten. Grund war die Reise der Lehrer durch die ganze Welt, über alle Kontinente. Rätsel und Spiele über Europa, Südamerika oder auch Australien ließen kein Auge trocken und so manchen Schweißtropfen fallen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen