zur Navigation springen

flower power in mühlen eichsen : Zehntklässler feiern letzten Schultag

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Turbulenter Abschluss, bevor ab 16. Juni die Prüfungen anstehen

von
erstellt am 30.Mai.2014 | 00:00 Uhr

Partystimmung pur an Regionalen Schulen in Nordwestmecklenburg: Hunderte Zehntklässler feierten dort ihren letzten Schultag und ließen es ordentlich krachen. In Schlagsdorf zum Beispiel verkleideten sich die jungen Leute als Zombies und in Mühlen Eichsen riefen die Schüler die Flower-Power-Zeit aus. Dort verpassten sie jüngeren Schülern auf Wunsch bunte Haare und starteten auf dem Schulhof zahlreiche Aktionen. So wurde Klassenleiterin Gudrun Lobitz von einem Neuntklässler gefüttert – es gab für sie Bananen, Babybrei und Joghurt.

„Am letzten Schultag steht nunmal der Spaß an erster Stelle. Dafür wird die Zeugnisübergabe am 5. Juli in Rüting viel emotionaler. Dann fließen bei dem Einen oder Anderen auch ein paar Tränen“, sagte Mühlen Eichsens Schulleiterin Sybille Schläger. Nach ihren Angaben stehen noch die mündlichen Prüfungen an. Sie starten am 16. Juni. Die 19 Zehntklässler aus den Gemeinden Mühlen Eichsen, Dalberg-Wendelstorf, Testorf-Steinfort, Rüting und Upahl müssten dabei mindestens zwei Prüfungen absolvieren.

Turbulent war es auch an der Gadebuscher Heinrich-Heine-Schule. Dort hatten die Zehntklässler aus beiden Klassen ihre Pauker in zwei Mannschaften eingeteilt und sie zum Lösen von Aufgaben verdonnert. Zuvor wurden sie jedoch mit Trikots und Hosen ausgestattet, die vor gut 20 Jahren modern waren. Torwandschießen, Balltanzen oder Hymnensingen waren einige wenige der Aufgaben. Begleitet wurde der Auftritt von allen anderen Schülern der fünften bis neunten Klassen, die von der ersten bis dritten Stunde im Foyer die Ränge säumten und kräftig für gute Leistungen applaudierten oder nach misslungenen Lösungen Mut zusprachen. Doch die Freude weicht schon bald der Anstrengung. Denn bevor die mündlichen Prüfungen anstehen, gibt es Konsultationen mit den jeweiligen Fachlehrern.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen