Abschluss : Zehnklässler starten in den Beruf

Zwölf Zehntklässler der Regionalen Schule Mühlen Eichsen wurden jetzt in die Berufsreife entlassen.
1 von 2
Zwölf Zehntklässler der Regionalen Schule Mühlen Eichsen wurden jetzt in die Berufsreife entlassen.

Schüler der Regionalen Schule Mühlen Eichsen feiern Abschluss in Gadebusch

svz.de von
12. Juli 2015, 23:16 Uhr

Mit den besten Zukunftswünschen, Blumen und ihrem Abschlusszeugnis wurden am Sonnabendabend alle zwölf Zehntklässler der Regionalen Schule Mühlen Eichsen aus dem Schulalltag entlassen. Im feierlichen Ambiente des Gadebuscher Bahnhof-Restaurants Station Burgsee bedankten sich die Schüler auch bei den Lehrern, die sie zehn Jahre lang unterrichteten.

„Es ist immer sehr emotional, wenn man jemanden verabschiedet. Vielen standen auch heute die Tränen in den Augen“, sagte Schulleiterin Sybille Schläger. Vor zehn Jahren hatte sie 32 Mädchen und Jungen eingeschult. Zwölf blieben übrig. „Einige sind zum Gymnasium gegangen, einige weggezogen, andere haben uns nach der neunten Klasse verlassen“, erklärte die Schulleiterin die übersichtliche Zahl der Schüler zum Abschluss der zehnten Klasse.

Für alle beginnt in den kommenden Wochen der Ernst des Lebens. Für vier Schüler arbeiten zunächst im freiwilligen sozialen Jahr, acht werden direkt mit der Ausbildung beginnen.

Einer von ihnen ist Eric Iserhot. Der 16-Jährige ist mit einem Notendurchschnitt von 2,0 der Beste seines Jahrganges und wird in Upahl die Lehre zum Land- und Baumaschinenmechatroniker beginnen. „Ich habe dort ein Praktikum gemacht. Das hat mir gefallen und auch die Firma war wohl von mir überzeugt, denn nach meiner Bewerbung habe ich die Zusage bekommen“, erklärte Eric. Dreieinhalb Jahre wird seine Ausbildung dauern, bevor er dann als ausgebildeter Mechatroniker arbeiten wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen