Investitionen im Amtsbereich Lützow-Lübstorf : Zehn Haltestellen werden erneuert

René Werner hat gut Lachen: Im Oktober 2017 erwischte der Gemeindearbeiter drei Jugendliche beim Beschmieren der Bushaltestelle Badow. Mit einem Eimer Farbe verpassten die reumütigen Schmierfinken der bis dato unansehbaren Haltestelle dann ein frisches Antlitz. Fotos: Glaner
1 von 2
René Werner hat gut Lachen: Im Oktober 2017 erwischte der Gemeindearbeiter drei Jugendliche beim Beschmieren der Bushaltestelle Badow. Mit einem Eimer Farbe verpassten die reumütigen Schmierfinken der bis dato unansehbaren Haltestelle dann ein frisches Antlitz. Fotos: Glaner

Für 150 000 Euro bekommen die Sorgenkinder ein neues Antlitz

von
16. Januar 2018, 20:45 Uhr

Nein, das Wartehäuschen der Bushaltestelle in Badow ist keine Schönheit. Aber sauber, mit einer Sitzbank und frei von Schmierereien. Allerdings sah das vor wenigen Monaten noch anders aus. Bis René Werner im Oktober vergangenen Jahres drei Jugendliche aus dem Ort beim Beschmieren der Wände erwischte. Die Strafe für das reumütige Trio folgte auf dem Fuß. „Ich habe ihnen einen Eimer Farbe hingestellt. Das Häuschen haben sie ohne Murren angestrichen“, erzählt der Gemeindearbeiter.

Klingt einfach, war es auch. Doch nur selten gelingt es, Schmierfinken auf frischer Tat zu ertappen. Das weiß auch Iris Brincker. „Wenn jemand erwischt wird, klärt das dann schon mal der jeweilige Bürgermeister, dass da wieder saubergemacht wird“, sagt die Leitende Verwaltungsbeamtin des Amts Lützow-Lübstorf. Wie vielerorts im Nordwestkreis müssen auch in ihrem Amtsbereich marode Haltestellen kontinuierlich erneuert werden.

Der Zustand vieler Haltestellen sei bekannt, im Amt sei man auf notwendige Arbeiten vorbereitet. Auch auf die Herstellung der Barrierefreiheit an allen Haltestellen bis zum Jahr 2022. „Um gewährleisten zu können, dass die notwendigen Umbauarbeiten planmäßig erfolgen können, sind bereits im vergangenen Jahr die ersten Vorbereitungen erfolgt und Förderanträge für 11 Bushaltestellen in den 15 Gemeinden des Amtes gestellt worden“, sagt Iris Brincker.

In diesem Jahr sollen zehn Haltestellen erneuert werden. Kosten rund 150 000 Euro. Finanziert wird das Ganze aus Fördermitteln und Eigenmitteln der jeweiligen Gemeinde. In den vergangenen Jahren seien darüber hinaus im gesamten Amtsbereich zirka 75 000 Euro in die Erneuerung von Bushaltestellen investiert worden, allein 10 000 Euro in die Haltestelle an der Schule Lützow im Jahr 2016. Doch wie gesagt: Manchmal bedarf es gar nicht so viel. Jörg Lettau, Geschäftsführer bei der Nahbus Nordwestmecklenburg GmbH: „Manchmal hilft schon ein Topf Farbe, um heruntergekommene Wartehäuschen aufzuwerten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen