zur Navigation springen

Comic-Zeichnerin will durchstarten : Wismarerin zeichnet freche Schafe

vom

Die "scharfe Lotte" von Simone Busack ist zum liebhaben. Die Wismarerin zeichnet Schaf-Cartoons, böse und liebenswert gleichzeitig, so unschuldig wie ein Schaf. Jetzt will sie mit ihren Zeichnungen groß durchstarten.

svz.de von
erstellt am 02.Mär.2012 | 11:40 Uhr

Wismar | Die "scharfe Lotte" von Simone Busack ist zum liebhaben. So richtig zum knutschen. Zum grinsen. Und: Sie ist ein Schaf. Ein scharfes Scharf. Ein scharfzüngiges Schaf, das all das sagt, was Menschen nicht einmal denken würden. Geschweige denn sagen. Oder tun. "SchafLottes Big Business" - mit dem verrückten Schaf will Simone Busack groß durchstarten.

Die Wismarerin zeichnet Schaf-Cartoons, böse und liebenswert gleichzeitig, so unschuldig wie ein Schaf. So wie das Unternehmer-Schaf im Managerbüro, das sich aufreizend schminkt. Darunter der Schriftzug: "Wir halten uns an die Frauenquote". Oder das Chef-Schaf, das der Sekretärin ein Kompliment macht. Ganz einfach, indem es ein passendes Schild hochhält: "Frau Wolle, sie sehen heute Schaf aus!" Auch darunter findet sich die passende Botschaft: "Auch als Chef sollten Sie ab und zu ein Kompliment machen." Darüber lachen Chefs und Sekretärinnen.

Cartoons aus der Geschäftswelt, aus dem "Big Business" oder der kleinen Firma - Simone Busack nimmt den Chef auf die Schippe, das kollegiale Mit- und Gegeneinander. Der alltägliche Unternehmenswahnsinn wird mit einem fetten Augenzwinkern betrachtet und animiert zum befreienden Lachen. Das ist "Schaf Lotte" und noch viel mehr.

Angefangen hat alles mit einer Handpuppe. Die Unternehmerin Simone Busack sammelt Handpuppen. Beispielsweise den knuffigen Drachen Charly, der zum Held ihrer liebevollen Kinderbücher geworden ist. Und eben auch das Schaf, das sie Lotte getauft hat. Daraus entstanden erste Zeichnungen. Zum Beispiel lustige Namensschilder für eine "scha(r)fe" Geschäftsparty mit Chilli, Schafen und Wismarer Unternehmen, die beim Grillen miteinander ins Gespräch und ins Geschäft kommen sollten. Die kamen an, so dass Simone Busack ihre Lotte immer weiter zum Leben erweckt hat. Bis hin zum Eigenleben: Mittlerweile hat sie die Zeichnungen, die Idee dahinter und den Namen markenrechtlich schützen lassen, weil auf einmal die Herren aus dem ganz großen "Big Business" Interesse zeigten.

Das ging Simone Busack zu schnell: Die 44-Jährige will erstmal langsam durchstarten mit den Schafen. Sie will Kalender herausbringen als Werbeartikel für Unternehmen, oder Zeichnungen passend zum jeweiligen Unternehmen oder zur jeweiligen Branche nach Auftrag machen. Die ersten Kunden hat sie schon, nur dank Mundpropaganda. "Jeder weiß, es geht um Menschen, aber durch das Schaf fühlt sich keiner angegriffen, sondern lacht mit." Die Schafe sind für sie eine amüsante Möglichkeit der Kommunikation. Dafür ist sie als Unternehmerin im Bereich Kundenaquise Fachfrau. Mit "Biss" und zur Not auch mit dem Schaf übernimmt sie für kleinere Unternehmen die Kundenaquise. Mit der Schaf-Handpuppe ist sie zum Beispiel einmal über eine Messe gelaufen und hat die Anzugträger angesprochen. Fiel auf, gab Lacher und Geschäftskontakte. Hat also funktioniert.

Nach dem Angucken der scha(r)fen Bilder bleibt nur eins zu sagen: Määhr, eh, mehr davon! Das gibt es auf der Internetseite www.schaflotte.com

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen