Wismar: Tätersuche nach sexuellem Übergriff

von
03. August 2020, 10:13 Uhr

In einem Wismarer Waldstück findet derzeit ein größerer Polizeieinsatz statt. Kräfte der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin suchen mit Unterstützung des Landesbereitschaftspolizeiamtes ein Areal zwischen der Erwin-Fischer-Straße und R.-Breitscheid-Straße ab. Am 18. Juli soll es in diesem Bereich zu einem versuchten sexuellen Übergriff gekommen sein.

Gegen 5.30 Uhr wurde eine 21 Jahre alte Frau von hinten durch einen noch unbekannten Täter gepackt und auf den Boden gedrückt. Die Frau konnte sich vom Täter befreien und fliehen.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- etwa 1,80 m groß und muskulös
- helle Hautfarbe
- sehr dunkle bis schwarze Armbehaarung
- Krümmung des Zeigefingers der linken Hand
- sehr ungepflegte und verschmutzte Hände
- war dunkel gekleidet (schwarzes T-Shirt, schwarze Jogginghose, dunkle Schuhe, möglicherweise von Adidas)
- sprach Hochdeutsch ohne Dialekt

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb erfolglos. Auch ein Fährtenhund wurde eingesetzt. Durch die Absuche des Tatortareals erhoffen sich die Beamten neue Ansatzpunkte für die Ermittlungen. Zeugen, die etwas zur Tatzeit am Tatort beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208 888-2224 oder über die Internetwache der Landespolizei M-V zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle des Landes entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen