zur Navigation springen

Kriegsverbrecher aus Lützow : Wikipedia ändert Eintrag

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Nach SVZ-Beiträgen über NS-Kriegsverbrecher reagieren die Administratoren der weltweit größten freien Internet-Enzyklopädie

svz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 17:18 Uhr

Upps, das ging ja fix. Nur wenige Stunden nach Veröffentlichung des Beitrags „Lützow will Nazi-Namen löschen“ in der SVZ-Ausgabe vom 27. November reagierten die verantwortlichen Administratoren der Internet-Plattform Wikipedia. Noch am selben Nachmittag ersetzten sie die nunmehr nicht mehr sichtbare Rubrik „Söhne und Töchter der Gemeinde“ durch „In Lützow geboren“. Hier finden Internet-Nutzer unter dem Ortseintrag Lützow ab jetzt den Eintrag über den in Lützow geborenen NS-Kriegsverbrecher Georg-Henning Graf von Bassewitz-Behr. Dieser war während des Zweiten Weltkriegs verantwortlich für den Mord an 45  000 Zivilisten in der Gegend von Dnjepropetrowsk.

Trotz der umgehenden Korrektur gab es unter den Verantwortlichen der weltweit größten freien Internet-Enzyklopädie zuvor offensichtlich einigen Diskussionsbedarf. Schon gegen 11 Uhr wurde die von „Klostermönch“ vorgenommene Komplett-Löschung des Beitrags von einem Administrator namens „EH42“ wieder rückgängig gemacht. Begründung: „Unter dem Abschnitt ’Söhne und Töchter’ einer Stadt nehmen wir immer alle relevanten Menschen auf, egal ob sie Positives oder Negatives getan haben. Es ist nun mal von historischer Bedeutung und ein Teil der Geschichte, auch wenn die betroffene Person furchtbare Dinge getan hat.“

Söhne und Töchter seien nun mal nicht immer wohlgeraten, mischte sich ein weiterer Administrator daraufhin in die Diskussion ein. Wer eine Auswahl treffe, handele gegen den Wikipedia-Grundsatz der neutralen Sichtweise. Dieser dient dazu, Themen sachlich darzustellen und den persönlichen Standpunkt des Autors aus seinen Artikeln herauszuhalten. Für den Fall Bassewitz-Behr Fall gebe es jedoch die Möglichkeit einer anderen Überschrift. „Diese habe ich nun eingesetzt und hoffe, dass damit der Sturm im Wasserglas vorbei ist“, so der unter dem Synonym „Schiwago“ tätige Administrator.

Es gibt immer wieder den Wunsch von Orten, unliebsame Söhne und Töchter zu tilgen. „Wer ist es nun wert, genannt zu werden, wer nicht und wer spielt den Zensor?“, fragt sich deshalb ein weiterer Diskussionsteilnehmer. „Fakt ist: Hitler ist in Braunau geboren und Bassewitz-Behr eben in Lützow. Das ist ja nicht die Liste der Ehrenbürger.“

Sowohl Iris Brincker als Leiterin des Amts Lützow-Lübstorf als auch der Lützower Bürgermeister Tino Waldraff wollten bei Wikipedia die Entfernung des umstrittenen Beitrags erwirken. Entsprechend erleichtert zeigte sich jetzt Iris Brincker: „Das ging ja wirklich schnell, klasse.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen