zur Navigation springen

Lesung in Gadebusch : Weltpremiere in der Stadtbibliothek

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Einen Tag vor dem Erscheinungstermin stellt der preisgekrönte Autor Nils Mohl sein Buch „Zeit für Astronauten“ in Gadebusch vor

von
erstellt am 20.Apr.2016 | 04:45 Uhr

Der preisgekrönte Hamburger Autor Nils Mohl geht anlässlich des „Welttages des Buches“ auf Reisen und kommt nach Gadebusch. Hier ist er morgen von 10 Uhr an in der Stadtbibliothek und stellt seinen Roman „Zeit für Astronauten“ vor. Gadebusch steht somit eine Weltpremiere ins Haus. Denn der neue Roman wird erst einen Tag später offiziell auf den Markt kommen.

In dem Buch „Zeit für Astronauten“ geht es u. a. um einen 15-Jährigen, der ein Schülerpraktikum in einem Reisebüro absolviert. Mit seinen Gedanken ist er aber meistens ganz woanders – bei Domino. Sie ist rund fünf Jahre älter und für ihn praktisch unerreichbar ...

Dass Nils Mohl nach Gadebusch kommt, ist übrigens ein Glücksfall. Denn die Buchhandlung Schnürl & Müller hat den Autor aus Hamburg in einem Auswahlverfahren des Rowohlt-Verlages für die Lesung in der Münzstadt Gadebusch „gewonnen“. Jeder, der Interesse hat, darf gerne in diese offene Autorenlesung hereinschauen. Der Eintritt ist frei, kündigt die Stadtbibliothek an.

Nils Mohl ist ein ungewöhnlicher Jugendbuchautor, der im Baugewerbe, im Einzelhandel, in der Logistikbranche gearbeitet und als Dozent u. a. an der Uni Hamburg unterrichtete. Mit seinem Sohn und seinen zwei Töchtern weiß er sehr wohl um die spannende Phase des Teeniealters und bringt in seinen Büchern einen ruppigen Ton, aber mit feiner Beobachtungsgabe herüber.

Im Jahr 2012 erhielt Nils Mohl den Deutschen Jugendliteraturpreis. Er wurde damals für sein Buch „Es war einmal Indianerland“ geehrt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen