zur Navigation springen

Bauarbeiten in Gadebusch : Weinert-Straße zwei Monate dicht

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

In Gadebusch wird zwischen Roggendorfer Chaussee und Rosa-Luxemburg-Straße die Fahrbahn komplett erneuert

svz.de von
erstellt am 27.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Nach der Großbaustelle auf der Umgehungsstraße mit Umleitungen durch die Innenstadt beginnt in Gadebusch in wenigen Tagen die zweite große Straßensanierung. Vom voraussichtlich 7. August bis zum 13. Oktober soll das erste Teilstück der Erich-Weinert-Straße zwischen Roggendorfer Chaussee und Rosa-Luxemburg-Straße komplett erneuert werden. Vollsperrung dieses Straßenabschnitts inklusive.

Während einer Bauanlaufbesprechung tauschten sich Verantwortliche des Planungsbüros, des ausführenden Bauunternehmens, Verwaltungsmitarbeiter und Anlieger über die bevorstehende Baumaßnahme aus. Die Ausschreibung zur Realisierung der Bauarbeiten hatte zuvor die TSB Tiefbau GmbH aus Gadebusch gewonnen. „Voraussichtlich können wir aber erst am 7. August mit den Arbeiten beginnen. Früher auf gar keinen Fall“, sagt Bauleiter Steffen Dauck. Der konkrete Baubeginn und die damit einhergehende Vollsperrung des Straßenabschnitts werde aber noch bekanntgegeben.

Insbesondere der zur Erneuerung anstehende erste Straßenabschnitt befindet sich aktuell in einem erbärmliche Zustand. Der Asphalt ist mittlerweile nicht mehr als ein Flickenteppich. Asphalt-, Frostschutz- und Schottertragschicht stehen genauso zur vollständigen Erneuerung an wie die beidseitigen Gehwege, eine Treppe sowie diverse Wasserleitungen. 34 Parkplätze in Senkrechtaufstellung sollen auf der Straßenseite des Bowlingcenters entstehen, in etwa so viele wie jetzt durch das beidseitige Parken auf beiden Straßenrändern zur Verfügung stehen. Das beidseitige Parken soll nach Fertigstellung aber vorbei sein.

Von der durch die Bauarbeiten verursachten Vollsperrung werden insbesondere das anliegende Bowling- und Fitnesscenter, eine Gaststätte sowie Mieter mehrerer Wohnhäuser betroffen. „In den fünf Häusern haben wir derzeit 44 Mietparteien. Diese werden wir jetzt umgehend von der Baumaßnahme und den für sie verbundenen Einschränkungen informieren“, sagt Kerstin Flägel. Als
Vorstandsvorsitzende der Gadebuscher WohnungsGenossenschaft eG, in deren Eigentum sich die betroffenen Häuser befinden, wünscht sie allen Mietern viel Geduld für die in Kürze beginnenden Bauarbeiten.

Geduld werden wohl aber auch alle anderen Bewohner des Wohngebietes aufbringen müssen. Denn mit dem Fahrzeug in die Innenstadt von Gadebusch gelangen diese dann nur noch vergleichsweise umständlich über den Amtsbauhof oder aber die Rosa-Luxemburg-Straße, vorbei am Rewe Supermarkt und dann weiter auf die Roggendorfer Chaussee.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen