zur Navigation springen

Feuerwehr Lützow-Lübstorf : Wehrführer stehen zu Römpage

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Wirksamkeit des Amtswehrführer-Rücktritts wird derzeit geprüft. Kameraden unterstützen den ersten Feuerwehrmann im Amt

Wenn sich am kommenden Dienstag die Bürgermeister des Amtes Lützow-Lübstorf zu ihrer nächsten Beratung treffen, steht ein Thema ganz oben auf der Tagesordnung: der umstrittene Rücktritt von Bernd Römpage als Amtswehrführer (SVZ berichtete). Zwar hatte dieser nach Streitigkeiten mit Amtsvorsteher Helmut Haberer diesem sein Feuerwehrmitgliedsbuch auf den Tisch geworfen. Einem Rücktritt kommt dies aber offensichtlich nicht gleich. Hinzu kommt, dass sich jetzt auch noch die Wehrführer des Amtes Lützow-Lübstorf geschlossen hinter den Dalberger Römpage stellen.

„Der Rücktritt von Bernd Römpage ist unwirksam“, meint Reiner Maas. Der Lützower Wehrführer erklärt auch, warum dies aus seiner Sicht so sei. „Es gibt nur drei Möglichkeiten, das Amt als Amtswehrführer vorzeitig zu beenden. Entweder durch ein schriftliches Rücktrittsgesuch des Amtswehrfühers selbst, durch eine Abwahl seitens der Wehrführer oder aber der Amtsausschuss beschließt seine Enthebung aus dem Amt.“ Optionen, von denen aber aktuell nicht eine einzige greift.

Erstens könnte der Amtsausschuss Lützow-Lübstorf Römpage frühestens auf seiner nächsten Sitzung am 30. November seines Amtes entheben. Ob dies allerdings angestrebt wird, sei einmal dahingestellt.

Zweitens ist noch gar nicht klar, ob die mündliche Amtsrückgabe überhaupt greift. Denn in der außerordentlichen Dienstberatung der Wehrführer vom 20. Oktober in Brüsewitz konnte zwischen Amtsleitung und Vertretern der Feuerwehren hierüber keine Einigung erzielt werden. In einer tags darauf verbreiteten Pressemitteilung erklärte Helmut Haberer: „Im Ergebnis verständigte man sich darauf, die formelle Wirksamkeit des Rücktritts überprüfen zu lassen.“ Ein schriftliches Rücktrittsgesuch von Bernd Römpage gibt es bis heute nicht. „Das habe ich auch nicht eingereicht“, bestätigt dieser auf SVZ-Anfrage. „Nach meiner und Ansicht der Wehrführer bin ich also formell auch weiterhin im Amt.“

Und nicht zuletzt stellen sich besagte Wehrführer nun auch noch demonstrativ hinter Bernd Römpage. „Wir Wehrführer brauchen uns keine Gedanken über die Wahl eines neuen Amtswehrführers machen, da wir nach wie vor einen Amtswehrführer und einen Stellvertreter haben. Wir stehen voll hinter Bernd Römpage“, erklärt Reiner Maas.

Der hat zwischenzeitlich von seinem Komplettrückzug aus der Feuerwehr einen Rückzieher gemacht, aber zumindest das Amt des Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Dalberg-Wendelstorf „abgelegt“. Zwar bleibe er als normales Mitglied aktiv, Führungsarbeiten wolle er dort aber nicht mehr übernehmen. Und das könnte sich nun zu einem weiteren Problem für Helmut Haberer ausbauen. Denn als Bürgermeister der Gemeinde Dalberg-Wendelstorf müsste er sich nun für einen neuen Wehrführer für seine Heimatgemeinde umsehen. 

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2016 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen