zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. November 2017 | 08:51 Uhr

Erntedankfest : Wedendorfs neue Kleider

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Dorfgemeinschaft schmückt die drei Strohfiguren. Das Erntefest startet am 6. September mit „Danz up de Deelen“.

von
erstellt am 12.Aug.2014 | 11:30 Uhr

Heinrich, klein Erna und Ulla sind wieder da. Die drei Strohfiguren zieren die Ortsdurchfahrt von Wedendorf. Sie gelten seit Jahren als Symbol für das nahende Erntedankfest. Das wollen die Wedendorfer und die zahlreichen Freunde und Gäste aus den Nachbarorten am 6. September feiern.

„Aber ohne die drei Figuren geht nichts“, sagt Heike Grade. Sie gehört zum zehnköpfigen Team, das am Sonnabend für den richtigen Auftritt der drei Hauptfiguren zur Erntedank sorgt. Seit 16 Jahren zieren die Strohpuppen das Dorfbild und seit fünf Jahren mit klein Erna.

In diesem Jahr wird die bestens gelaunte Einsatztruppe ein wenig gebremst: „Der Mais kommt nicht ran“, lautet die Feststellung der Akteure. Dabei sind Hartmut Ehni und Rüdiger Torau seit geraumer Zeit mit Wagen und Anhänger unterwegs. „Die sollten doch nur aufs Feld bei der Agrargenossenschaft Köchelstorf“, bemerkt Ulz Gülden und ruft zwischenzeitlich zur Pause bei Gerstensaft. Ohne Mais gehe nun einmal nichts. Beinkleider, Rock und Zöpfe werden daraus gefertigt. Andere Materialien kommen nicht in Frage. „Wir verarbeiten nur Naturmaterialien“, meint Heike Grade. In der Natur hat sich scheinbar das Mais-Team verirrt.

Das Brummen eines Dieselmotors lässt die bereits witzelnde Truppe aufhorchen: „Sie kommen.“ Glücklicherweise mit Mais. „War nicht einfach“, meint Hartmut Ehni und lacht. In Bernstorf sei man gewesen, beim Bürgermeister und überhaupt... „Vielleicht hätten wir uns die Pflanzen vorher anschauen sollen“, fügt er lachend hinzu.

In Wedendorf hat glücklicherweise niemand den Kontakt zur Landwirtschaft verloren. Genau das sorgt für beste Stimmung bei den Vorbereitungen. Ramona Jung und Monika Torau knüpfen binnen weniger Minuten Zöpfe für Erna, während Rose Gülden Ulla“ ihren Rock zurechtzupft und Peter Jung dem Heinrich aus Stroh ein paar Armmuskeln packt.

Damit ist das Grobe geschafft. Sämtliche Feinheiten rund um das 16. Erntefest von Wedendorf bespricht die Dorfgemeinschaft beim Erntekronebinden im Haus von Familie Gülden.

Corinna und Thomas Behrens haben die wichtigsten Utensilien bereits zurechtgelegt: „Das Getreide wurde nach historischem Vorbild geschnitten, in Hocken zum Trocknen aufgestellt.“ Mit viel Liebe zum Detail wird die Wedendorfer Erntekrone am 3. September von 18 Uhr an gebunden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen