Mühlen Eichsen : Während das ganze Dorf feierte, schlugen die Einbrecher zu

Diese Tür knackten die Täter in Mühlen Eichsen. Edeltraud Ruthenberg kann es nicht fassen.
Foto:
Diese Tür knackten die Täter in Mühlen Eichsen. Edeltraud Ruthenberg kann es nicht fassen.

Vermutlich während des Stepenitztalfestes stiegen Unbekannte in ein Lebensmittelgeschäft ein

svz.de von
09. August 2016, 17:52 Uhr

„Bis bald mal wieder“ steht auf dem Werbeschild vor „Seidels Fundgrube“ in der Grevesmühlener Straße in Mühlen Eichsen. Ein Wunsch, den das Verkäuferinnen-Team zumindest von den Einbrechern, die das Lebensmittelgeschäft am vergangenen Wochenende heimgesucht haben, nicht erfüllt haben möchte.

„Meine Kollegin hat den Diebstahl am Montagmorgen bemerkt. Als sie die Eingangstür öffnen wollte, bemerkte sie, dass diese bereits einen kleinen Spalt offen stand. Und dann hat sie die Bescherung gesehen“, erzählt Edeltraud Ruthenberg. Die Polizeiinspektion grenzt die Tatzeit auf Freitag, 12 Uhr bis Montag, 8.20 Uhr ein. „Ich bin mir aber sicher, dass die am Samstagabend hier rein sind. Da haben in Mühlen Eichsen alle beim Stepenitztalfest gefeiert, so dass sich die Einbrecher hier in Ruhe umsehen konnten“, so die 58-jährige Verkäuferin weiter. Hauptsächlich Zigaretten hätten die Diebe mitgehen lassen. Schlimmer ist der Schaden an der Tür. Die ist völlig demoliert und musste durch einen Tischler erst einmal repariert werden.

„Das war der reinste Vandalismus. Wer macht denn so etwas“, fragt sich Edeltraud Rothenberg. Besonders schlimm für die Mühlen Eichsenerin sei nun das Gefühl von Angst. Denn sie befürchtet, dass die Täter irgendwann erneut in den kleinen Laden in Mühlen Eichsen einsteigen.

Im Zeitraum vom 4. bis 8. August schlugen Einbrecher auch in Vietlübbe zu. Dort verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zur Kindertagesstätte. Ein Tatzusammenhang beider Einbrüche wird derzeit geprüft.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Gadebusch unter 03886-7220 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen