zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. August 2017 | 05:14 Uhr

Wahlen 2014 : Wählen im Wohnzimmer

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die Briefwahl wird immer beliebter. Ab kommenden Montag können die Unterlagen angefordert werden

In knapp vier Wochen ist es soweit: Bei der Kommunal- und Europawahl können die Bürger bestimmen, wer sie in den kommenden Jahren politisch vertritt. Wer so lange nicht mehr warten mag, kann seine Kreuzchen bereits ab kommenden Montag setzen – per Briefwahl. Sie erfreut sich zunehmender Beliebtheit: Waren es bei der Landtagswahl 2011 im Amt Rehna noch 450 Briefwähler, waren es bei der Bundestagswahl 2013 bereits 681. „Bei circa 7550 Wahlberechtigten zur diesjährigen Wahl rechne ich mit zehn Prozent Briefwählern“, teilt Bernd Karnatz, Gemeindewahlleiter des Amtes Rehna mit. Diese Entwicklung, so Karnatz, ist schwer zu erklären. „Vielleicht Bequemlichkeit, aber auch gerade für ältere und behinderte Menschen die Möglichkeit, unkompliziert von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.“

Grundsätzlich ist die Briefwahl in den Ämtern Rehna, Gadebusch und Lützow ab Montag, 5. Mai, möglich. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, die spätestens am 3. Mai bei allen Wahlberechtigten vorliegen muss, befindet sich ein Antrag, mit dem man die Briefwahlunterlagen bei der Gemeindewahlbehörde beantragen kann. Die Briefwahlunterlagen werden dann unverzüglich mit dem Wahlschein an den Antragsteller übersandt. Sie können aber auch im Amt abgeholt oder direkt im Amt ausgefüllt werden.

„Die wählende Person übersendet oder überbringt den Wahlbrief so rechtzeitig wie möglich an das Amt zurück, spätestens jedoch am Wahltag bis 18 Uhr muss der Wahlbrief der auf dem Wahlbriefumschlag bezeichneten Stelle vorliegen“, beschreibt Bernd Karnatz das Briefwahl-Prozedere. Auch im Amt Gadebusch öffnet das Briefwahllokal im Bürgerbüro am kommenden Montag und bleibt dann, so Stefanie Heider vom Amt, bis zum Wahltag zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros geöffnet – mit Sonderöffnungszeiten kurz vor der Wahl. „Am Freitag, 23. Mai, haben wir bis 18 Uhr geöffnet, am Sonnabend, 24. Mai, von 9 bis 12 Uhr.“ Von rund 800 Briefwählern im Amt Gadebusch geht Heider aus. „Es sind ganz unterschiedliche Leute, die Briefwahl nutzen: viele ältere Menschen, aber auch jüngere, die am Wahltag im Urlaub sind.“

Auch im Amt Lützow-Lübstorf erfreut sich das Briefwahlverfahren großer Beliebtheit, sagt Gemeindewahlleiterin Ilona Blank. „Es gibt den Bürgern die Möglichkeit, ihre Freizeit zu nutzen, ohne auf ihr Wahlrecht zu verzichten.“ Zudem habe die Briefwahl für viele den Vorteil, Zuhause in Ruhe die Stimme abzugeben. „Die meisten Briefwähler nehmen die Unterlagen mit, die wenigsten wählen hier im Amt“, hat sie in den vergangenen Jahren beobachtet. Im Briefwahllokal des Amtes Lützow-Lübstorf kann per Briefwahl zu den Öffnungszeiten des Amtes gewählt werden.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2014 | 00:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen