Wedendorf : Vorbereitungen auf die Erntefeste

Viele Helfer waren in Wedendorf unterwegs, um „Ulla“, „Heini“ und „Klein Erna“ an der Dorfstraße aufzustellen.
1 von 2
Viele Helfer waren in Wedendorf unterwegs, um „Ulla“, „Heini“ und „Klein Erna“ an der Dorfstraße aufzustellen.

Wedendorfer und Paetrower Einwohner stellen riesige Strohpuppen als Hinweis auf

von
22. August 2018, 12:00 Uhr

Der Sommer neigt sich zumindest kalendarisch dem Ende zu. Auch wenn die Temperaturen immer noch sommerlich sind und bleiben, bereiten sich die Dörfer auf die traditionellen Erntefeste vor. Dabei feiern gleich zwei in der Region einen runden Geburtstag. Denn während in Wedendorf immerhin das 20. Erntefest nach einem Neustart 1998 stattfindet, laden die Paetrower schon zum 25. Fest ein und feiern damit ein echtes Jubiläum.

„Leider findet auch in diesem Jahr kein Festumzug statt. Die Beteiligung daran, war zu gering, so dass wir jetzt zum zweiten Mal nur auf dem Festplatz an der Bauernstube feiern werden“, erklärte Doris Schenk vom Paetrower Festkomitee. Das allerdings soll der Stimmung keinen Abbruch tun, denn ab 14.30 Uhr ist am Sonnabend, 8. September, ein tolles Programm geplant. Das Männerballett, die Kindertanzgruppe, DJ Eggi aus Schwerin und das Kinderfest werden wieder für jeden etwas bieten. Auch eine Blaskapelle sorgt am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen für Unterhaltung.

In Wedendorf kümmert sich Heike Grade seit 1998 um das Erntefest. Sie will das Geschehen aber nach diesem Jahr in jüngere Hände übergeben. „Wir haben sieben junge Leute gefunden, die das Erntefest weiter mit Herzblut am Leben erhalten. Deshalb werde ich die Organisation abgeben“, sagte sie. Dabei war Heike Grade für das Erntefest nahezu prädestiniert, denn immerhin wurde sie am Tag des Erntefestes 1964 geboren. „Es gab unsere Erntefeste also schon viel früher, aber dann ist es wohl eingeschlafen“, erzählte die Kirch Grambowerin. Erst nach Gesprächen mit älteren Einwohnern sei vor 20 Jahren die Idee einer Neuauflage in die Tat umgesetzt worden, erklärte sie. Ebenfalls am Sonnabend, dem 8. September, wird ab 12.30 Uhr der Festumzug vom Wedendorfer Sportplatz aus starten und dann durch die Ortsteile Köchelstorf, Groß Hundorf, Kirch Grambow und Kasendorf ziehen. Bereits ab 11 Uhr bietet die Feuerwehr Leckereien an. Voltigiervorführungen, Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola, der „Danz up de Deel“ ab 20 Uhr oder ein Frühschoppen am Sonntag runden das Programm ab. Gleichzeitig sucht das Organisationskomitee noch Bilder von Erntefesten vor der Neuauflage, die sollen bei Heike Grade abgegeben und dann auf dem Fest gezeigt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen