zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

22. Oktober 2017 | 08:43 Uhr

Gadebusch : Volles Haus: Osterbasteln im Kreml

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Hunderte Besucher zog es zum Aktionstag im Mädchentreff

von
erstellt am 15.Apr.2014 | 00:00 Uhr

Der Osterhase darf sich in Bewegung setzen. Wenige Tage vor dem Fest stimmten sich die Kinder der Region im Gadebuscher Kreml auf die bevorstehenden Feiertage ein. Österliche Dekoration stand naturgemäß im Vordergrund der im Saal des Kremls gestarteten handwerklichen Aktivitäten. „15 Stände stehen anlässlich unseres Osterbastelns zur Auswahl“, sagt Jutta Ahrendt. An den Tischen einen Platz zu ergattern, war dabei nicht einfach. Hunderte von Besuchern nahmen das Angebot vom Verein der Kinder- und Jugendförderung und dem Mädchentreff dankend an, mit der Familie und mit Freunden einen unterhaltsamen Nachmittag zu verbringen. Nichts liegt da näher, als mit dem Bau eines Willkommensschildes den Kreativnachmittag zu starten. Diana, Katharina und Caroline Westphal gehören zu den Stammgästen: „Wir sind jedes Jahr dabei. Zudem gehört meine Tochter Katharina zur Tanzgruppe“, so Diana Westphal. Während die Familien mit Pinseln die Willkommensschilder gestalten, greifen Pauline und Anja mit Freude in einen Korb voller Filzknäuel. Sie setzen ebenso auf Farbe und umhüllen Styropor-Eier und Hühnerformen mit flauschigem Filz.

Ein paar Tische weiter bahnt sich Tim der Osterhase seinen Weg durch die Besucher. Melanie Möller zückt umgehend ihren Fotoapparat. Wo sonst besteht die Möglichkeit, Sohn Oskar mit einem recht groß gewachsenen Osterhasen abzulichten. Eine schöne Erinnerung, zumal auch ihr Sohn „in der Tanzgruppe mitmacht“.

Fünf der Ensembles zeigten gleich zum Start des Osterbastelns ihr Können. Bogenschießen und eine Malstraße zählten zu den weiteren Angeboten. Vor der Tür versorgten engagierte Eltern die Gäste mit Bratwurst. Wer es lieber ein wenig süßer mochte, der hatte am Kuchenstand im Saal die Qual der Wahl.

Jutta Ahrendt zeigte sich zufrieden und dankte den fleißigen Helfern: „So ein Nachmittag ist wie immer nur mit großer Unterstützung durch die Eltern und die großen Mädchen möglich.“

Die nächste große Aktion wird das Wochenendcamp sein. Das ist allerdings schon ausgebucht. Am 21. Juni gibt es den vierten Tanzworkshop im Kreml.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen