zur Navigation springen

Diebstahl in Neu Frauenmark : Vier Simsons gestohlen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Polizei ermittelt nach Diebstahl in Neu Frauenmark. Als Belohnung sind 1000 Euro ausgeschrieben.

svz.de von
erstellt am 01.Dez.2015 | 21:00 Uhr

Vier gestohlene Zweiräder – Mokicks und Motorräder – und eine Schadensbilanz von zirka 10 000 Euro sind das Resultat eines Garageneinbruchs, der sich in der vergangenen Woche in Neu Frauenmark ereignete. Ein Finderlohn von 1000 Euro wurde ausgelobt.

Eigentümer der Maschinen ist Karl Kröger aus Neu Frauenmark. Der S 51-Fan kann es noch nicht so recht glauben: „Das waren nicht irgendwelche Mopeds, sondern Maschinen, die wir mit viel Liebe zum Detail in mehr als 1000 Stunden aufbauten.“ Da Kröger, wie er gegenüber der SVZ sagte, dienstlich unterwegs ist, konnte er den Schaden auf dem elterlichen Anwesen erst am Wochenende registrieren.

„Nach bisherigen Erkenntnissen lässt sich der Tatzeitraum zwischen den 22. und 27. November eingrenzen“, sagt eine Sprecherin der Polizeiinspektion Wismar. Die Kripo habe sämtliche Spuren gesichert. Kröger selbst hält es sogar für möglich, dass die Täter unmittelbar vor dem Wochenende in Neu Frauenmark zugriffen. „Anfangs war nichts zu sehen, erst als ich die Tür aufschließen wollte, bemerkte ich, dass diese aufgebrochen wurde“, sagt Kröger. Aus seiner Sicht konnten die Maschinen nur mit Hilfe eines größeren Fahrzeuges abtransportiert worden sein. Konkrete Hinweise, das im Dorf ein Fahrzeug unterwegs gewesen sein soll, liegen nicht vor.

Beim Diebesgut handelt es sich um Zweiräder der Marke Simson und eine MZ RT Baujahr 1958. „Von den Simsons waren zwei straßentauglich und die anderen beiden waren für Rundkursrennen aufwendig umgebaut“, so Kröger.

Neben der Polizei setzt auch Kröger auf Unterstützung aus der Bevölkerung und bietet für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro an. Hinweise an die Polizei unter Telefon 03886-7220 oder Karl Kröger 0174-8421008.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen