Investition in Schlagsdorf : Viel Fördergeld für neuen Schulhof

Übergabe von Fördermitteln in Höhe von 224  000 Euro. Getobt wird deshalb trotzdem. Die Gefahr, die für die Schüler von den maroden Betonplatten ausgeht, ist offensichtlich.  Fotos: Holger Glaner
1 von 3
Übergabe von Fördermitteln in Höhe von 224 000 Euro. Getobt wird deshalb trotzdem. Die Gefahr, die für die Schüler von den maroden Betonplatten ausgeht, ist offensichtlich. Fotos: Holger Glaner

Leader Aktionsgruppe Mecklenburger Schaalseeregion fördert Neugestaltung der Schulaußenanlagen mit 224 000 Euro

svz.de von
21. April 2017, 05:00 Uhr

Wahrlich sonnige Aussichten für die Regionale Schule mit Grundschule Schlagsdorf: Der kommissarische Schulleiter Ralf Federmann nahm gestern von Anja Witt vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg einen Zuwendungsbescheid zur Neugestaltung der Außenanlagen der Bildungseinrichtung entgegen. Das Geld steuert die Leader Aktionsgruppe Mecklenburger Schaalseeregion-Biosphärenreservatsregion bei. Die Höhe des Zuwendungsbescheides: 224  099,79 Euro. Da darf man sich schon mal freuen. Und zwar richtig.

Derzeit ist der Schulhof mit Ausnahme der direkten Zugangsbereiche mit alten, maroden und unfallträchtigen Betonplatten befestigt. Die Oberflächen sind größtenteils gerissen, angegriffen und zerfressen. Deshalb soll der Schulhof mit Betonsteinpflaster befestigt werden. Ausstattungsgegenstände wie beispielsweise Sitzgelegenheiten sollen teils saniert oder neu errichtet werden. Darüber hinaus plant der Schulverband die Erneuerung der Zuwegung zum Schulhof und zur Fahrrad-Stellplatzanlage. In die Neugestaltung fällt auch die Erneuerung der Entwässerung.

„Der Wert unserer Schule wird dadurch noch einmal verbessert“, freut sich Bürgermeister Ingo Ingo Melchin, der Schlagsdorf gleichzeitig im Schulverband vertritt. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 249  000 Euro. Die Fördersumme macht 90 Prozent aus, die restlichen zehn Prozent übernimmt der Schulverband, zu dem die Gemeinden Groß Molzahn, Thandorf, Rieps, Utecht und Schlagsdorf gehören. Ralf Federmann: „Diese Investition wird die Attraktivität unserer Schule weiter erhöhen. Ich bin sicher, dass sich viele Eltern entscheiden, ihre Kinder bei uns einzuschulen. Damit ist die Zukunft unseres Schulstandortes gesichert.“ 240 Schüler lernen derzeit in Schlagsdorf.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen