zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. Oktober 2017 | 18:26 Uhr

Prostitution : Verbotenes Bettgeflüster

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Prostitutionsgewerbe für Gemeinden mit weniger als 15 000 Einwohnern untersagt. Einschlägige Etablissements sind dennoch anzutreffen.

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Den Arm lässig über den Kopf haltend und in erotischer Pose an die Wand gelehnt – so preist sich „Tamy“ auf einer szenebekannten Internetplattform an. Tamy – deutscher Abstammung – ist laut Internetpräsentation 28 Jahre alt, etwas mollig und bietet ihre Liebesdienste in Grevesmühlen an. Auch „Modelle“. Sie ist 34, schlank und osteuropäischer Abstammung. Auch sie erwartet Besuche in Grevesmühlen. Das allerdings ist nach einer vom damaligen Ministerpräsidenten Bernd Seite 1992 verabschiedeten Verordnung gesetzeswidrig. Denn hat eine Kommune weniger als 15 000 Einwohner, ist Prostitution per Gesetz verboten. Das trifft nicht nur für Grevesmühlen und Gadebusch, sondern auch für Upahl oder Lützow zu. Aber überall hier bieten sich Frauen für bezahlten Sex an.

So einige der gewissen Etablissements gibt es in der Region. Lützow hat an der Bundesstraße 104 den Country-Club, Gadebusch in der Altstadt Jessy’s Bar und in Grevesmühlen und Upahl preisen junge Frauen ihre Dienste in Wohnungen an. Deutlich mehr Angebote gibt es in Wismar, Schwerin und Rostock – nur dort ist die Sache legal. In den kleinen Orten nicht.

Im Grevesmühlener Rathaus sieht man die Angelegenheit relativ gelassen. Bei Kontrollen in der Vergangenheit seien keine Auffälligkeiten entdeckt worden, heißt es. „Es sind alles nur Vermutungen. Solange nichts bewiesen ist, und eine Gewerbeanmeldung für so ein Etablissement liegt nicht vor, gibt es diese auch nicht in Grevesmühlen“, sagt Pressesprecherin Regina Hacker. Dennoch seien in den vergangenen Jahren nach Anzeigen auch schon Kontrollen vorgenommen worden. „Aber wir haben nichts festgestellt“, erklärt Hacker.

Gut leben kann das Amt Lützow-Lübstorf mit dem seit der Wende bestehenden „Country-Club“. Gesungen und getanzt wird hier weniger, das wissen hinter vorgehaltener Hand nicht nur die Einwohner der Gemeinde. „Wir haben in all den Jahren nichts Negatives gehört. Solange das so bleibt, dulden wir es“, sagt Ilona Blank, Leiterin des Bereiches für Ordnung und Soziales. Allerdings habe es auch schon Durchsuchungen des Objektes seitens des Landeskriminalamtes gegeben. Hier müsse das Ordnungsamt aber nicht aktiv, sondern nur informiert werden, sagt die Bereichsleiterin.

In Gadebusch wisse man von der Nachtbar und zwei weiteren Wohnungen, in denen Liebesdienste via Internet angeboten werden. „Die Dunkelziffer für auf solche Art genutzte Wohnungen liegt aber deutlich höher“, glaubt Andra Tiedemann-Olk, Sachbearbeiterin im Ordnungsamt Gadebusch. Um die Verordnung des Prostitionsverbotes durchsetzen zu können, informieren sich die Mitarbeiter des Gadebuscher Ordnungsamtes regelmäßig über die Angebote auf den einschlägigen Internetseiten. „Wir wissen, dass eine Dame immer nur etwa einen Monat bleibt und sich dann jemand anderes im Internet an der Adresse anbietet. Deshalb ist es schwer, derer habhaft zu werden“, erklärt Tiedemann-Olk. Dennoch gab es bereits Hausdurchsuchungen. Auch Ordnungsgelder wurden verhängt. „Insgesamt haben wir mit der Prostitution in Gadebusch keine Probleme, wir tun was wir können, um dagegen vorzugehen“, sagt die Sachbearbeiterin.

Größere Probleme kommen am Ende bei den Kriminalkommissariaten in Schwerin und Rostock auf den Tisch. Von dort aus werden Hausdurchsuchungen und Razzien geplant. Allerdings kommt es erst zur Strafbarkeit, wenn ein Bußgeld verhängt und eine Unterlassungsverfügung nicht eingehalten wird. Die Mühlen drehen langsam. Ernsthaft ein Dorn im Auge sind diese Anlaufstellen für Liebesdienste scheinbar niemanden, trotz Verordnungserlass.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen