zur Navigation springen

Neue Baustelle : Veelböken investiert 550 000 Euro

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Mit dem Geld wird die Verbindungsstraße nach Frauenmark erneuert / Kraftfahrer müssen über Mühlen Eichsen ausweichen

von
erstellt am 30.Sep.2014 | 00:39 Uhr

Die eine Straßensperrung ist weg, die andere schon da: Im Amtsbereich Gadebusch müssen sich Kraftfahrer auf eine neue Vollsperrung einstellen. Dieses Mal ist für sie die Verbindungsstraße B208-Frauenmark bis November tabu. Die Straße wird auf einer Länge von rund zwei Kilometern grundhaft erneuert. Wer Frauenmark erreichen will, muss vorerst über Mühlen Eichsen und Groß Eichsen fahren.

„Die Herstellungskosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 550 000 Euro. Das Bauvorhaben wird auf Grundlage der Richtlinie für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung vom Land MV (ILERL M-V) mit einem Zuschuss von 305 000 Euro gefördert“, erklärt Holger Saupe vom Amt Gadebusch. Nach seinen Angaben werden zudem Ausweichstellen für den künftigen Begegnungsverkehr geschaffen. Den Zuschlag für das Gesamtvorhaben erhielt die Baufirma Kemna aus Consrade. Bis zum 17. November soll die Straßensanierung beendet sein.

Mit der Sanierung der rund zwei Kilometer langen Strecke geht ein lang gehegter Wunsch der Gemeinde Veelböken in Erfüllung. Seit 2008 hat sich das Projekt nach Angaben von Bürgermeister Steffen Timm in der „Warteschleife“ befunden. Als nun Fördermittel in Aussicht gestellt wurden, gab die Kommune grünes Licht für die Investition.

„Es ist wichtig, dass wir wieder einen Streckenabschnitt für unsere Bürger aber auch für Touristen, die zum Beispiel zur Kirche Vietlübbe oder zum See fahren wollen, sanieren können“, sagt Steffen Timm. Die Straße nach Frauenmark war von Schlaglöchern übersät. Hinzu kamen zahlreiche, teils meterlange Risse.

Beim gestrigen Baustart kam u. a. Spezialtechnik im Wert von knapp 500 000 Euro zum Einsatz. Mit einem so genannten Brecher wurden alte Fahrbahnteile direkt vor Ort zerkleinert. Das daraus gewonnene Schreddergut soll für den Unterbau des Straßenkörpers verwendet werden.

Freie Fahrt haben derweil wieder Autofahrer in der Schönfelder Straße von Mühlen Eichsen. Dort wurde in den vergangenen Wochen die Straße erneuert, verbreitert und am Sonnabend asphaltiert. Für das Projekt war ein Investitionsvolumen von 124 000 Euro veranschlagt. 65 Prozent davon sind nach Angaben von Mühlen Eichsens Bürgermeister Jürgen Ahrens Fördermittel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen