Gadebusch : Unterstützung für Rettungskräfte

von 17. September 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Sind im Notfall zur Stelle: Tino Kretschmer (links) und Sebastian Otto von der Freiwilligen Feuerwehr Gadebusch.
Sind im Notfall zur Stelle: Tino Kretschmer (links) und Sebastian Otto von der Freiwilligen Feuerwehr Gadebusch.

Eine Rettungskarte zeigt den Helfern im Notfall, wie sie ein Unfallopfer gefahrlos aus dem Fahrzeug retten können.

Moderne Fahrzeuge sollen immer sicherer werden und enthalten daher eine Vielzahl von Airbags, Notbremsassistenten, alternativen Antrieben und neuen Materialien. Die Rettungskräfte stellt das insbesondere beim Herausschneiden von Unfallopfern aus ihren Fahrzeugen vor große Herausforderungen. „Es gibt so viele Fahrzeugtypen, da kann man nicht alle kennen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite