Schönberger Musiksommer : Unternehmerpreis für Festivalleiter

Der Unternehmerverband Norddeutschland ehrte  gestern Abend Christoph D. Minke (3.v.l.) und Karsten Lessing (2.v.r.) vom Schönberger Musiksommer.
Foto:
Der Unternehmerverband Norddeutschland ehrte gestern Abend Christoph D. Minke (3.v.l.) und Karsten Lessing (2.v.r.) vom Schönberger Musiksommer.

Der Große Preis der Wirtschaft geht an Karsten Lessing und Christoph D. Minke

von
06. September 2017, 05:00 Uhr

Paukenschlag beim Schönberger Musiksommer: Dort sind gestern Abend – unmittelbar vor dem Konzert von Elisabeth Kufferath – Karsten Lessing und Christoph D. Minke mit dem Großen Preis der Wirtschaft ausgezeichnet worden. Ihrem Engagement sei es zu verdanken, dass der Musiksommer heute einen Spitzenplatz bei den kulturellen Veranstaltungen in MV einnehme und sich in drei Jahrzehnte nicht nur behaupten, sondern stetig weiterentwickeln konnte. Das sagte Rolf Paukstat vom Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin.

Der Verbandspräsident bezeichnete den Musiksommer als wichtiges Bindeglied zwischen Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft: „Das Festival bereichert seit vielen Jahren die Region und erfreut neben Musikkennern auch viele Touristen, die in ihrem Urlaub gern kulturelle Angebote aufgreifen.“ Darüber hinaus gebe es seit zehn Jahren mit den Kinder- und Jugendkonzerten ein weiteres Angebot speziell für die junge Generation. Zu den Veranstaltungen kommen jährlich insgesamt bis zu 4500 Besucher, davon sind etwa ein Viertel Kinder und Jugendliche.

Lessing und Minke wirken seit Jahren eng zusammen, der eine ist der organisatorische und der andere der künstlerische Leiter. Zudem ist Lessing ehrenamtlich Geschäftsführer des Stiftungsfonds des Schönberger Musiksommers, seit 2010 Leiter des Büros Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein der SOS-Kinderdörfer und seit 2015 Referent für Stiftungen und Kooperationen der SOS-Kinderdörfer weltweit. Kirchenmusikdirektor Christoph David Minke ist ebenfalls auf vielfältige Weise gesellschaftlich tätig und Mitglied in etwa 15 Vereinen und Verbänden.

Die Auszeichnung kam für Minke überraschend. „Ich bin erfüllt von großer Dankbarkeit“, sagte er gestern Abend in der St.-Laurentius-Kirche. Gleichzeitig richtete er seinen Dank an all die Helferinnen und Helfer, die diese Veranstaltungsreihe mit ermöglichten. Der Musiksommer solle auch weiterhin ein Treffpunkt und eine Plattform für all diejenigen bleiben, die sich beteiligen wollen. Dies wünsche sich Minke auch, um die Gesellschaft beieinander zu halten und ein Auseinanderdriften zu verhindern.

Der Große Preis der Wirtschaft war 2008 erstmals vom Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e. V. verliehen worden.  

Bisherige Preisträger:

  • Norbert Rethmann, Vorsitzender des Fördervereins Welterbe Schwerin e.V.
  • Dr. Matthias von Hülsen, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
  • Volkhard Merzsch, Schulleiter des Friedrich-Franz-Gymnasiums Parchim
  • Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin e.V.
  • Michael Schneider, Direktor Zoo Schwerin a.D.
  • Bürgeraktion für den Bau der A14
  • Axel Höhn, Baudezernent Schwerin a.D.
  • Jürgen Schoewe, 1.Vorsitzender des Buga Fördervereins Schwerin
  • Dr. Wolfgang Rühle, Abteilungsleiter a.D., Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
     
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen