euroimmun in dassow : Unternehmen investiert 14 Millionen Euro

Das Unternehmen Euroimmun zählt derzeit 400 Beschäftigte am Standort Dassow. 70 Prozent davon sind Frauen.  Der Altersdurchschnitt liegt bei 35 Jahre.  Fotos: Michael Schmidt
1 von 3
Das Unternehmen Euroimmun zählt derzeit 400 Beschäftigte am Standort Dassow. 70 Prozent davon sind Frauen. Der Altersdurchschnitt liegt bei 35 Jahre. Fotos: Michael Schmidt

Das Medizintechnikunternehmen erweitert seinen Standort in Dassow

svz.de von
04. Dezember 2013, 22:00 Uhr

Das Medizintechnikunternehmen Euroimmun plant am Standort Dassow eine weitere Investition. Für rund 14 Millionen Euro soll ein neues Gebäude im Dassower Gewerbegebiet entstehen. Zudem werden andere umgebaut, um weitere Labore einzurichten und eine Technikabteilung vergrößern zu können. 40 neue Arbeitsplätze sollen entstehen, weitere sind geplant.

Das seit 2008 am Standort Dassow vertretene Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Geräte, Software und Verbrauchsmaterialien für die Diagnostik. Mit den Produkten aus MV werden Ärzte, Laboratorien, Krankenhäuser und Unikliniken beliefert. „Hier von Dassow aus werden zum Beispiel Testsysteme weltweit verschickt. Ein Tropfen Patientenblut reicht zum Beispiel aus, um damit 16 verschiedene Diagnosen stellen zu können“, sagt Anja Rathmann-Novoselat von Euroimmun.

Das Land MV unterstützt die Standorterweiterung in Dassow mit 3,15 Millionen Euro. Euroimmun gehe mit einem guten Beispiel voran und stelle international wettbewerbsfähige Produkte in MV her. „Dies sichert und schafft Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt“, sagt Wirtschaftsminister Harry Glawe. Er kündigt einen weiteren Ausbau der technologieorientierten Wirtschaftsförderung in MV an. „Für die neue EU-Förderperiode von 2014 bis 2020 werden uns voraussichtlich 137 Millionen Euro zur Verfügung stehen“, so Glawe. Die Mittel für Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsvorhaben würden nicht gekürzt.

Derzeit verfügt Euroimmun in Dassow über rund 400 Beschäftigte und setzt auf Familienfreundlichkeit. So eröffnete die Firma vor wenigen Wochen einen Betriebskindergarten mit einer Kapazität von 20 Plätzen. Acht davon sind bereits vergeben. Für seine Mitarbeiter ermöglicht Euroimmun zudem Teilzeitarbeit, eröffnet in Dassow bald eine Cafeteria und erweitert das betriebseigene Restaurant. Mit solchen Pluspunkten will Euroimmun weitere Mitarbeiter für sich gewinnen.

Mittelfristig soll sich die Zahl der Beschäftigten in Dassow von derzeit 400 auf bis zu 550 erhöhen. Für eine weitere Standorterweiterung hat sich das Medizintechnikunternehmen bereits zwei zusätzliche Flächen im Gewerbegebiet mit einer Gesamtgröße von 20 000 Quadratmetern gesichert.

In Deutschland sind derzeit 1135 Mitarbeiter für Euroimmun tätig. Weltweit zählt das Unternehmen 1584 Beschäftigte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen