Zurow : Unfall mit Folgen: Sieben Verletzte auf der A20

5880066-23-58901605_23-58901606_1393683509
1 von 2

Nach Auffahrunfall mit sechs Verletzten ereignen sich innerhalb kürzester Zeit zwei Folgeunfälle auf der Gegenfahrbahn

svz.de von
01. März 2014, 15:30 Uhr

Bereits am Freitagnachmittag kam es auf der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Zurow und Neukloster in Fahrtrichtung Rostock zu einem Unfall mit mehreren Verletzten (wir berichteten). Wie die Polizei erst nach Redaktionsschluss mitteilte, wurden dabei nicht, wie ursprünglich mitgeteilt, drei, sondern sechs Personen zum Teil schwer verletzt. Zudem ereigneten sich mehrere Folgeunfälle.

Dabei fuhr zunächst ein Autofahrer, der nicht rechtzeitig bemerkte, dass die Fahrzeuge vor ihm bremsten, auf der Überholspur auf den vor ihm fahrenden Pkw auf und schob ihn auf zwei davor fahrende Wagen. Im verursachenden Fahrzeug wurden insgesamt fünf Personen verletzt, davon drei schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Im vorausfahrenden Fahrzeug wurde eine Person leicht verletzt. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht, einer musste mit dem Rettungshubschrauber nach Rostock transportiert werden. Die Autobahn war für rund zwei Stunden gesperrt.

Während der Unfallaufnahme kam es auf der Gegenfahrbahn Richtung Lübeck zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen. Beim Wiedereinscheren nach dem Überholen berührte ein Pkw das überholte Fahrzeug, kam infolge dessen und aufgrund plötzlich auftretender Straßenglätte durch einen Hagelschauer ins Schleudern und überschlug sich mehrfach.Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Zu einem dritten Unfall kam es, als ein Pkw auf das Stauende Richtung Lübeck auffuhr.Er schob weitere drei Fahrzeuge aufeinander. Personen wurden nicht verletzt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen